4. Herren eröffnet diesen Spieltag mit einem knappen 9:6 Erfolg in Elsdorf...

Hinweis

Die vier Samstagsspiele boten am frühen Nachmittag zunächst wahre Wagner-Festspiele, während unsere Mannschaften abends echte Krimis ablieferten!

Als Spitzenspieler unserer 1. Jungen blieb Kilian Wagner beim 9:1 Erfolg ungeschlagen, sein jüngerer Bruder Jonathan gewann ebenfalls beide Einzel im Spiel unserer 2. Schüler.

Unsere 1. Jungen verteidigte damit eindrucksvoll die Tabellenspitze in der Kreisliga. Sollten die Spiele gegen vermeintlich schwächere Teams damit weitherin so deutlich gewonnen werden, läuft wohl alles auf ein "Endspiel" am letzten Spieltag in Vogelsang hinaus. Hier dürfte sich dann der Aufstieg in die Bezirksklasse entscheiden...

Unsere 2. Schüler verlor trotz einer Gala-Vorstellung von Jonathan Wagner mit 2:8 gegen Brauweiler. Leider konnten sich unsere Jungs in drei Fünfsatzspielen nicht ein einziges Mal durchsetzen, so dass noch nicht einmal ein Punkt am Ende heraussprang. Die Art und Weise, wie Jonathan sich im Spitzenpaarkreuz durchsetzte, war beeindruckend.

Abends waren schließlich noch zwei unserer Herrenmannschaften beschäftigt und ließen dabei nicht ein einziges Spiel aus!

Um 21:10 Uhr vermeldete unsere 4. Herren ein 8:8 in Fliesteden. Nach einer 2:1 Führung aus den Doppeln lagen unsere Jungs gefühlt eigentlich immer vorne und bei einem 8:6 Zwischenstand sprach auch tatsächlich ziemlich viel für einen doppelten Punktgewinn. Doch dann unterlag Nick Lebelt in fünf Sätzen, anschließend hatte auch unser Schlussdoppel Andreas Kockisch/Tobias Dierksen in vier Sätzen das Nachsehen.

Den Spielplan völlig ausgeschöpft hat auch unsere 2. Herren in Oberdrees, allerdings dauerte die Partie dann tatsächlich fast eineinhalb Stunden länger als die der Vierten! Die erste Hälfte der Partie verlief ziemlich ausgeglichen, doch nach dem Erfolg von Nils Röttgen im letzten Spiel der ersten Runde führten unsere Jungs mit 5:4. Die drei folgenden Spiele gingen alle knapp in fünf Sätzen verloren! Doch trotz dieser bitteren Momente war es nicht die Vorentscheidung, denn die im Einzel überragenden Rafal Szyszka und Nils sorgten zunächst für den postwendenden Ausgleich. Als Shaki Kanwal dann sogar das 8:7 erzielte, lag der Druck im Abschlussdoppel natürlich deutlich mehr auf der Gastgeberseite. Eike Schleert und Jerome Sanders machten tatsächlich den Auswärtssieg und damit zwei Punkte für das Pluskonto perfekt.

Zusätzliche Informationen