Achtung: Auf Grund der Sommerferien ist das erste Training erst wieder am 9. August...

Hinweis

Die Sommer-Universiade 2019 findet seit dem 3. Juli in Neapel statt und ist mit etwa 13.000 Teilnehmern aus 141 Nationen übrigens die zweitgrößte Sportveranstaltung der Welt.

Im Tischtennis wurden neben Gianluca Walther auch Liang Qiu, Nils Hohmeier und Florian Bluhm nominiert, als Betreuer ist Lennart Wehking dabei.

Im Mannschaftswettbewerb läuft es wie geschmiert. Das Foto entstand nach dem Viertelfinale - und an den Gesichtern kann man ja schon ablesen, dass der Halbfinaleinzug geschafft wurde!

Aber von Beginn an:

In der Gruppenphase musste das deutsche Herrenteam den Rumänen den Vortritt lassen, qualifizierte sich mit dem zweiten Platz aber dennoch souverän für das Achtelfinale. Dort kam es dann zum Aufeinandertreffen mit Südkorea mit einem überraschenden Ausgang, denn Deutschland gewann 3:0 - wobei aber alle Partien umkämpft waren. Gianluca gewann sein Einzel hauchdünn mit 12:10 im fünften Satz.

Damit war das formulierte Ziel schon erreicht. Allerdings hatte die Auslosung nun Schweden als Viertelfinalgegner Schweden beschert - und eben nicht einen asiatischen Brocken! So war es "nur" ein echter europäischer Brocken, denn die Schweden haben mit Elias Ranefur die aktuelle Nr. 156 der Weltrangliste einen Spieler dabei, der wohl höchstens von den Chinesen und Japanern zu gefährden ist. So kam es dann auch, zwei Niederlagen gegen die schwedische Nr. 1 - und beim Spielstand von 2:2 spielte Gianluca das entscheidende Match gegen Christoffer Kjelsson.

Dieses Spiel wird allen Beteiligten wohl lange in Erinnerung bleiben, weil

  • der Spielverlauf höchst kurios und dramatisch war: Gianluca lag im fünften Durchgang bereits scheinbar aussichtslos 3:9 hinten, holte einen Punkt auf - Time Out der Schweden folgte - Gianluca machte drei weitere Punkte in Folge zum 7:9 - er verschießt einen "Elfmeter" zum 7:10 - und gewinnt 12:10...
  • das Team damit eine Bronzemedaille sicher hat...

Einen Kurzbericht zu diesem Spiel mit Video findet ihr hier.

Im Halbfinale wartete dann China mit unfassbar starken Studenten, z.B. Yu Ziyang, Nr. 64 in der Juni-Weltrangliste! Zwar gab es die erwartete 0:3 Niederlage, doch die Jungs haben sich auch da teuer verkauft - und alle waren zu Recht zufrieden.

Es war übrigens die erste Medaille im Tischtennis bei einer Universiade 2009 - damals holten Lennart Wehking, Nico Christ und Nico Stehle in Belgrad ebenfalls Bronze.

Foto: © Wehking 

Zusätzliche Informationen