Hinweis

Im ersten Spiel nach der Übernahme der Tabellenführung mussten wir uns direkt gegen die einzige Mannschaft beweisen, die uns in der Hinrunde bezwingen konnte. In gleicher Besetzung wie bei der 6:9 Niederlage hatten wir die TTG St. Augustin nun zu Gast in Brühl.

Unsere mittlerweile gut eingespielten Doppel legten stark los, sodass sowohl Christian/Rafa, als auch Julian/Eike mit 2:0 in Führung gehen konnten. Unser sonst so souveränes Einserdoppel verlor dann völlig den Faden und gab die folgenden drei Durchgänge allesamt deutlich ab. Julian und Eike hatten beim Stand von 2:0 und 10:8 sogar zwei Matchbälle, konnten diese allerdings nicht nutzen und mussten sich ebenfalls im Entscheidungssatz geschlagen geben. Daniel und Lars verhinderten zwar die Katastrophe eines 0:3 Starts, aber auch hier wurde eine 2:0 Führung fast verspielt und sie behielten nur denkbar knapp mit 11:9 im fünften Satz die Oberhand.

Julian ließ gegen Hinrichs nichts anbrennen und gewann deutlich mit 3:0. Auch Christian legte gut los und ging mit 2:1 in Führung, ehe ihm das Spiel noch aus der Hand glitt und er nach verlorenem fünften Satz gratulieren musste. Etwas überraschend verlor Daniel in drei Durchgängen gegen den ehemaligen Brühler Bogaj, sodass die Gäste mit 4:2 in Führung gingen. Nun kam es zum wohl spannendsten Spiel des Abends, denn Lars machte gegen den nominell zweitstärksten Mann aus der Mitte, Thomas Herr, ein bärenstarkes Spiel.  Nach hart umkämpften fünf Sätzen behielt Lars nach einem denkbar knappen 15:13 die Oberhand, wobei er im Entscheidungssatz schon vier Matchbälle abwehren musste.

Das läutete dann endlich die Wende ein, denn auch die nächsten vier Partien konnten wir für uns entscheiden. Eike bestätigte seine aufsteigende Form mit einem Viersatzerfolg über Vergaro, Rafa konnte ein 1:2 und 4:9 gegen Tamimzadeh noch zu seinen Gunsten drehen und Julian konnte nach verlorenem erstem Satz durch eine sehr konzentrierte Leistung den gegnerischen Spitzenspieler aus Polen, Marcin Sciblak, mit 3:1 in Schach halten. Auch Christian hatte heute wenige Probleme mit Christian Hinrichs und überzeugte mit einem 3:0 Erfolg.

Mit der 7:4 Führung im Rücken hoffte man auf etwas Aufwind bei Daniel, der aber einfach einen rabenschwarzen Tag erwischte und sich erneut nach drei deutlichen Sätzen geschlagen geben musste. Dafür glänzte heute Lars, der mit der Unterstützung seiner ehemaligen Mannschaftskollegen vom FC, die nach ihrem 9:2 Sieg über unsere Zweite noch etwas in der Halle verweilten, durch einen Dreisatzerfolg schon mindestens das Unentschieden sicherte. Eike musste in seinem zweiten Einzel die spielerische Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen und nach drei Sätzen gratulieren. Auf Rafal war dann aber Verlass, der nach noch verlorenem erstem Satz mit drei überzeugenden Sätzen zeigte, dass in der Rückrunde mit ihm zu rechnen sein wird.

Die Freude über den 9:6 Erfolg war dann natürlich riesig - auch dass wir uns für die bittere 6:9 Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren konnten war ein gutes Gefühl. Erneut trat man mannschaftlich sehr geschlossen und motiviert auf, wobei Lars durch seine drei Punkte besonders überzeugte. Er und Rafa konnten ihre bisher sicherlich beste Leistung in dieser Saison liefern. Bei kühlen Getränken und mexikanischem Essen ließ man dann den Abend ausklingen, gemeinsam mit den fairen Verlierern von der TTG St. Augustin.

In zwei Wochen haben wir dann den Tabellendritten aus Refrath zu Gast. Mit einem Sieg würde man den Abstand auf sechs Punkte vergrößern. Wir freuen uns über jeden, der den Weg am 26.01 in die Halle findet um uns in diesem Spitzenspiel zu unterstützen.

Erneut hieß es „TTC Allez“, diesmal beim Topspiel der NRW-Liga zwischen dem TTC BW Brühl-Vochem und den Gästen der TTG Niederkassel am Samstag, den 01.12.2018. Vor heimischem Publikum war der TTC als Tabellenzweiter fest entschlossen, den Tabellenführer vom Thron zu stoßen und sich die Herbstmeisterschaft zu sichern. Jeder mögliche Spielausgang bei einem Sieg des TTC sollte die Feier der Herbstmeisterschaft bedeuten.

Die Gäste aus Niederkassel liefen mit ihrer Bestbesetzung auf, wie es sich für ein Topspiel natürlich gehört, und die kleine Favoritenrolle waren ihnen definitiv zuzuschreiben, da Sie bisher nur einen Punkt abgegeben haben und am letzten Spieltag die Mannschaft des TTG St. Augustin bezwingen konnten. Doch unsere Mannschaft um den Spitzenspieler Julian Röttgen sollte erneut unter Beweis stellen, wie eine geschlossene Mannschaftsleistung jede mögliche Ausgangssituation in den Schatten stellen kann.

Das Spiel begann vor rund 20 Zuschauen mit einem phänomenalen Doppelstart der Doppel Wipper/Szyszka und Röttgen/Schleert, welches leider nicht durch einen Sieg des Doppel 3 Porten/Bauer gekrönt wurde, sodass der TTC nach den Doppeln mit einer Führung von 2:1 in die erste Einzelrunde startete. In jedem Paarkreuz konnte ein Spiel gewonnen werden, sodass es nach der ersten Runde nun immerhin 5:4 stand. Besonders hervorzuheben waren die Leistungen von Christian Wipper und Daniel Porten, die jeweils ihre Gegner mit sensationellem Sport und tollen Ballwechseln bezwingen konnten und die Führung mit dem Sieg von Rafal Szyszka die Führung des TTC weiterhin bestehen hielten.

In der zweiten Einzelrunde konnten leider Julian Röttgen und Lars Bauer trotz großem Kampfeswillen und guter Leistung ihre Spiele nicht nach Hause bringen, sodass der Druck erneut auf unseren "Spielern des Abends" Wipper/Porten lag. Die Zuschauer und die Mannschaft boten eine klasse Stimmung, welche die beiden Spieler beflügelte und die beiden Punkte eingefahren werden konnten, sodass die Tafel nach den Spielen des mittleren Paarkreuzes nun einen Stand von 7:6 zeigte. Die Nummer 5 der Gäste konnte auch von Rafal Szyszka nicht bezwungen werden, sodass es bei einem Stand von 7:7 zu den letzten beiden Spielen des Abends kommen sollte.

Die Mannschaft stimmte sich als Team ein und die Spiele Eike Schleert gegen Oswald und das Abschlussdoppel Wipper/Szyszka gegen Peters/Hetzenegger begannen. Trotz des großen Drucks konnten die Spieler dank der Zuschauer dem Druck standhalten und konnten jeweils einen Viersatzsieg einfahren, welches nicht nur den Endstand von 9:7 bedeutet, sondern auch die verdiente Herbstmeisterschaft mit insgesamt 17:3 Punkten. Die Mannschaft stürmte in die Spielbox und ließ sich verdient feiern. Es war das erwartet knappe Topspiel in der höchsten Liga des Westdeutschen Tischtennisverbandes mit knappen Spielen, hochklassigen Ballwechseln und einer angemessenen hitzigen Stimmung im Brühler Hexenkessel. Die Gegner gratulierten fair und es wurde ausgiebig bis spät in die Nacht gefeiert.

Alles in allem haben die Doppel mit 3:1 Siegen für den TTC erneut den Ausschlag für diesen Sieg wie auch in den vorherigen Spielen gegeben. Matchwinner des Topspiels war natürlich Christian Wipper, der mit zwei Doppel- und zwei Einzelsiegen eine weiße Weste am Abend behalten sollte und die Mannschaft letztendlich zum Sieg brachte.

Die Mannschaft um Julian Röttgen, Christian Wipper, Daniel Porten, Lars Bauer, Rafal Szyszka und Eike Schleert bedankt sich bei den Zuschauern und beim Verein für die tolle Unterstützung in der Hinrunde und hofft bei den Heimspielen in der Rückrunde alle wieder begrüßen zu dürfen, sodass die erfolgreiche Hinrunde mit einer möglichen Meisterschaft der kompletten Saison gekrönt wird.

Aufgrund der Tabellenkonstellation lag die Favoritenrolle klar bei uns. Dellbrück war Schlusslicht der Liga und wir wollten weiterhin im Aufstiegsrennen mitmischen.

In den Doppeln taten wir uns jedoch zu Beginn ungewohnt schwer. Nur Wippi und Rafal hatten wenig Mühe mit dem gegnerischen Zweierdoppel und siegten deutlich. Das Brüderpaar Julian und Nils hatte als Zweierdoppel wenig entgegenzusetzen und auch Daniel und Lars waren nicht fokussiert genug. Zwischenstand 1:2!

Wippi überzeugte jedoch vollends und wies Huber mit 3:0 klar in die Schranken! Auch Julian zeigte eine couragierte Leistung und siegte gegen Riemer deutlich! „Captain Coach“ Daniel hatte nun viel Mühe mit seinem Gegenüber Lee. Dieser wusste durch sicheres Spiel und eine gute Übersicht zu überzeugen, so dass Daniel in diesem Spiel nicht an seine gewohnt starken Leistungen anknüpfen konnte und mit 1:3 das Nachsehen hatte. Erst die erste Einzelniederlage. Wahnsinn!

Lars zeigte nun eine konzentrierte Vorstellung gegen Schmulder, konnte den zweiten Satz nach 8:10 noch drehen und siegte letztendlich recht klar mit 3:0. Nils sprang heute für unseren Schlagzeuger Eike ein und mache seine Sache hervorragend. Er spielte äußerst konzentriert und taktisch clever. Folgerichtig stand im Anschluss ein 3:0 gegen Bevanda auf dem Spielbericht. Starke Leistung!

Rafal hatte mit dem Ersatzmann und aufstrebenden Talent Lukas Peters keine Mühe. Es gab jedoch sehenswerte Ballwechsel zu sehen. Von dem erst 10jährigen Spinakteur wird wohl sicherlich in Zukunft noch zu hören sein. Zwischenstand 6:3!

Wippi traf nun auf den Halbdistanzspieler Riemer, spielte beeindruckend auf und hatte oftmals die bessere Antwort parat. Tischnah und druckvoll dominierte er die Partie. Sehr starke Leistung! Auch vom fast 40jährigen Talent Christian „Wippi“ Wipper werden wir wohl noch einiges zu sehen bekommen!

Julian dominierte Huber sehr schnell, um im zweiten Satz den Faden kurzzeitig zu verlieren. Diesen fand er im dritten Satz wieder und siegte dank einer konzentrierten Vorstellung mit 3:1. Zwischenstand 8:3!

Captain Coach wir brauchen dich! Gesagt, getan! Daniel war wieder der Alte. Schmulder hatte wenig entgegenzusetzen und Daniel behielt daher mit 3:0 die Oberhand! 9:3!

Nun begann die zweite Halbzeit. Die sympathischen Dellbrücker erwiesen sich als herausragende Gastgeber. Bei Mettbrötchen und eiskalten Getränken philosophierte man noch gemeinsam über anstehende Aufgaben. Wir sind für das kommende Spitzenspiel gegen Niederkassel gewappnet und werden uns diese Woche gewohnt akribisch auf diese anspruchsvolle Aufgabe vorbereiten.

Wir freuen uns über jeden Zuschauer der kommenden Samstag vorbeischaut. TTC Allez!

Einstieg

Hungrig auf einen nächsten Sieg trat unser TTC diesen Samstag gegen den Aufsteiger Borussia Brand an. Kam es zu einem Sieg oder zu einem Dämpfer wie in den letzten Jahren?

Spielverlauf

In gewohnter Aufstellung und voller Entschlossenheit von Beginn des ersten Ballwechsels an, starteten unser Doppel eins und zwei in die Partien. Nach starken Ballwechseln und insgesamt fünf Sätzen gewann unser Spitzendoppel aus Brühl und läutete somit zum 1:0 ein. Unser Doppel Zwei bestehend aus Julian Röttgen und Eike Schleert hat bisher eine fantastische Bilanz gegen die gegnerischen Spitzendoppel zu verzeichnen und siegte auch dieses Mal ebenfalls im Entscheidungssatz. Lars Bauer und Daniel Porten ließen in vier Sätzen nichts anbrennen und bauten den Vorsprung auf 3:0 aus. Zufrieden gingen wir somit aus den Doppeln heraus. Geschlossen und siegesdurstig wollten wir auch die Einzel antreten und gewinnen, um Position Zwei in der Tabelle zu festigen.

Doch geht diese Rechnung auf?

Während Julian Röttgen ohne Probleme einen Sieg ohne Satzverlust holte, hatte Christian Wipper etwas Startschwierigkeiten und musste nach vier Sätzen dem Spitzenspieler Yannik Lennertz von Borussia Brand gratulieren.

Im mittleren Paarkreuz traten gleich zwei Linkshänder von Borussia Brand auf unsere Blau Weißen. Daniel Porten konnte nach dem ersten Spiel seine weiße Weste behalten und gewann ebenfalls ohne Satzverlust. Zwischenstand 5:1.

Lars Bauer hatte am Nebentisch nach fünf spannenden und knappen Sätzen das Nachsehen und auch wenn Rafal Szyszka sein vorgezogenes Spiel bereits gewann, so musste auch dieser im fünften Satz dem Gegner gratulieren. Eike Schleert konnte am Nebentisch gut mitspielen, verlor jedoch leider auch nach eigenen Satzbällen sein Spiel. Bei einem knappen Spielstand von 5:4 mussten wir nun Kampfgeist zeigen.

Nachdem Julian Röttgen bei einem 0:2 Rückstand mentale Stärke bewies und das Spiel noch drehte, folgten Christian Wipper und Daniel Porten dem Beispiel mit zwei weiteren Siegen. Lars konnte seinen zweiten Gegner ebenfalls in fünf Sätzen niederringen und führte den TTC Brühl Vochem zu einem weiteren Sieg.

Ausblick:

Im nächsten Spiel werden wir in Dellbrück zu Gast sein. Beim Tabellenletzten gehen wir somit als Favorit ins Rennen, müssen jedoch jeden Gegner in der NRW Liga ernst nehmen und als Team siegen.

Vielen Dank an alle anwesenden Zuschauer bei unserem Heimspiel!

Mit keinen guten Vorzeichen gingen wir ins Auswärtsspiel bei der TuRa Oberdrees. Die letzten beiden Heimspiele gegen besagten Gegner konnten wir zwar klar gewinnen, doch auswärts taten wir uns immer äußerst schwer und ließen dort auch Punkte liegen. Eine große Herausforderung ist sicherlich die Umstellung auf den Ball. Oberdrees ist die einzige Mannschaft in der NRW-Liga, die noch mit den Zelluloid-Bällen spielt.

Zudem präsentieren sich die Gastgeber momentan in bestechender Form und konnten 24 Stunden zuivor den bis dahin punktverlustfreien Sportsfreunden aus Niederkassel ein 8:8 abringen. Daniel, Lars und Eike gingen darüber hinaus noch leicht angeschlagen in die Partie.

Wir waren also gewarnt, mussten zunächst aber dennoch einen Rückstand nach den Doppeln verzeichnen. Nur unser Einser-Doppel Christian/Rafal gewann, während Julian/Eike beim 2:3 letztendlich vergeblich gegen das gegnerische Spitzendoppel kämpften und sogar unser bis dato ungeschlagenes Dreier-Doppel Daniel/Lars beim 0:3 auf verlorenem Posten stand.

Julian und Christian waren also nun besonders gefordert. Julian merkte man die Anpassungsschwierigkeiten mit dem ungewohnten Schnitt- und Absprungverhalten des Zelluloid-Balles deutlich an und er verlor die ersten beiden Sätze klar gegen den stark aufspielenden F. Langer. Doch Julian vertraute auf seine Qualitäten, kam immer besser zurecht und biss sich am Ende tatsächlich noch durch. Christian machte am Nebentisch ein starkes und druckvolles Spiel gegen den Abwehrspezialisten Maiworm und gewann ungefährdet in drei Sätzen.

Im mittleren Paarkreuz spielten auch Daniel gegen J. Langer und Lars gegen Kretzer sehr gut und entschieden ihre Spiele jeweils mit 3:1 für sich. Zwischenstand 5:2 für uns. Nachdem Eike gegen Büttner in vier Sätzen das Nachsehen hatte, lag der Druck nun auf Rafal. Nach spannendem Match behielt er am Ende die Oberhand und gewann 3:2.

An Dramatik kaum zu überbieten war dann das Spiel zwischen Julian und Maiworm. Nachdem Christian zwischenzeitlich recht unspektakulär gewann, entwickelte sich dort ein echter Krimi, der nach Abwehr mehrerer Matchbälle mit einem glücklichen 16:14 im Entscheidungssatz zu unseren Gunsten endete. Den Schlusspunkte setzte danach der scheinbar unschlagbare Daniel, der sich ebenfalls denkbar knapp in fünf Sätzen durchsetzte und somit den für uns wichtigen 9:3 Auswärtssieg besiegelte.

So kann es jedenfalls weitergehen. Nächste Woche geht es gegen den punktgleichen Tabellennachbarn Borussia Brand.

Zusätzliche Informationen