Hinweis

Nach der enttäuschenden Auftaktniederlage (6:9 in St. Augustin) waren wir natürlich besonders heiß auf unser zweites Auswärtsspiel beim TV Refrath. Der Aufsteiger ist stark besetzt und gilt sicherlich auch zu den Mannschaften, die ambitioniert die vorderen Tabellenplätze anpeilen.

Kurz vor dem Spiel hatten wir noch unsere Doppelaufstellung aus dem ersten Spiel geändert und dies erwies sich als mutige, aber im Endeffekt goldrichtige Entscheidung. Unser Doppel 1 mit Christian/Rafal ließ dem gegnerischen Doppel Eberhardt J./Krahn beim 3:0 keine Chance und überraschend gewannen auch Julian/Eike gegen das favorisierte gegnerische Spitzendoppel Pfabe/Eberhardt S. im fünften Satz. Nachdem dann auch noch das neuformierte Dreierdoppel mit Daniel/Lars gegen Hecht/Birg in fünf Sätzen die Oberhand behielt, erspielten wir uns damit eine perfekte Ausgangssituation für die bevorstehenden Einzel.

Nach vielen langen und kräfteraubenden Ballwechseln gewann Christian mit 3:2 gegen Jakob Eberhardt, der sich letzte Saison in der Verbandsliga noch eine beeindruckende Einzelbilanz von 41:2 Siegen erspielte. Julian erhöhte mit einer starken Leistung (3:0 gegen den nach neun Jahren aus der Schweiz zurückgekehrten David Pfabe) auf 5:0 aus unserer Sicht. Erst die unglückliche Fünfsatzniederlage von Lars gegen Simon Eberhardt trübte den bis dahin perfekten Verlauf ein wenig. Aber Daniel ließ beim Gegner erst gar keine Hoffnung wirklich aufkommen, denn er präsentierte sich in guter Form und gewann verdient in vier Sätzen gegen Hecht. Eike wehrte sich gegen Uwe Krahn nach Kräften, konnte aber denkbar knappem Verlust des ersten Satzes die 0:3 Niederlage letztendlich nicht verhindern. Trotzdem blieb ein komfortabler 6:2 Vorsprung. Nachdem aber Rafal die guten Trainingseindrücke leider nicht immer bestätigen konnte und gegen Birg in vier Sätzen verlor, drohte es dann doch nochmal eng zu werden.

Allerdings ließen Julian, Christian und Daniel mit jeweils souveränen Dreisatzerfolgen keinen Zweifel mehr aufkommen, wer am Ende als Sieger die Halle verlassen sollte.

Mit diesem unerwartet klaren 9:3 Erfolg haben wir somit einen Fehlstart verhindert und können nun voller Selbstvertrauen in die folgenden Partien gehen. Weiter geht es mit dem dritten Auswärtsspiel hintereinander am 29. September in Lüdenscheid, bevor wir uns auf unser erstes Heimspiel am 6. Oktober um 17:30 Uhr gegen die DJK spinfactory Köln (u.a. mit unserem ehemaligen Spieler Simon Offermann) freuen können.

Am ersten Spieltag der neuen Saison ging es für uns gleich zu einer sehr schweren Partie nach St. Augustin, wo die Gastgeber nach ihrem Oberliga-Abstieg den Wiederaufstieg schaffen wollen. Zwei neuformierte Mannschaften mit Aufstiegsambitionen versprachen also viel Spannung.

Mit drei erstmals zusammenspielenden Doppeln trat für uns dann gleich der worst case ein. Christian/Lars konnten eine 2:1 Satzführung gegen das gegnerische Zweierdoppel nicht nach Hause bringen, Julian/Rafa ihre Chancen gegen das Spitzendoppel nicht nutzen und auch Daniel/Eike mussten sich nach gewonnenem ersten Durchgang mit 1:3 geschlagen geben.

Mit diesem 0:3 Rückstand starteten Christian und Julian dann schon mit dem Rücken zur Wand in die Einzel. Christian machte ein richtig starkes Spiel und konnte den eingeflogenen Spitzenspieler aus Polen in vier Sätzen bezwingen. Nachdem Julian eine 2:1 und 9:5 Führung zunächst noch verspielte, gewann er im Entscheidungssatz schließlich doch relativ souverän mit 11:6. Daniel konnte daraufhin sogar zum 3:3 ausgleichen, doch Lars zog in seiner Vochem-Premiere in allen drei Einzeln mit zwei Punkten Abstand den Kürzeren. Während wir uns vor dem Spiel gerade im unteren Paarkreuz, nicht zuletzt auf Grund der höheren TTR-Werte, leicht im Vorteil sahen, hatten sowohl Rafa nach vier als auch Eike nach drei Sätzen das Nachsehen.

Die zweite Einzelrunde startete also erneut mit einem Drei-Punkte-Rückstand. Doch Julian und Christian hielten dem Druck schon wieder stand, denn sie behielten beide nach fünf hart umkämpften Durchgängen die Oberhand. Daniel legte nach, wobei er sich bei seinem Dreisatzsieg über Thomas Herr spielerisch in guter Form präsentierte. Mit dem 6:6 Ausgleich wurden die Hoffnungen auf mindestens einen Punktgewinn wiederbelebt.

Lars erwischte auch in seinem zweiten Einzel keinen guten Start und lag schnell mit 0:2 und 1:5 hinten. Nach gutem Kampf und dem gewonnenen dritten Satz hatte er schließlich in der Verlängerung des vierten Satzes das Nachsehen. Immerhin führte Rafa zu diesem Zeitpunkt nach zwei deutlich gewonnenen Sätzen mit 2:1, machte dann aber zu viele leichte Fehler und musste letztlich nach einem 8:11 im Entscheidungsdurchgang gratulieren. Jegliche Hoffnung wurde dann aber durch eine schnelle 0:3 Niederlage im Schlussdoppel zerstört. Da die Niederlage ja bereits feststand, hatte Eike dann die undankbare Aufgabe sein Spiel noch konzentriert zu Ende zu bringen. Nach einer Viersatzniederlage konnte er auch hier noch nicht seinen ersten Sieg für Vochem einfahren.

Schwer enttäuscht stand also am Ende eine 6:9 Niederlage auf dem Papier. Ausschlaggebend dafür ist natürlich in erster Linie der verpatzte Doppelstart. Hier müssen wir uns sicherlich Gedanken über mögliche Umstellungen machen. Dennoch sind wir weiterhin heiß auf die Saison und überzeugt davon, oben mitspielen zu können. Nächsten Sonntag geht es zum ebenfalls aufstiegsambitionierten Team aus Refrath, wo wir den misslungenen Auftakt wieder gut machen wollen.

Hier der Auszug aus der Auf- und Abstiegsregelung 2018/2019 des WTTV für die NRW-Liga:

Zunächst einmal der Hinweis, dass die nachfolgende Regelung den Beschluss des Beirates vom 9.6.2018 umsetzt. Danach wird die Anzahl der Mannschaften in der NRW-Liga auf 30 und die Anzahl der Gruppen in der Verbands- und Landesliga um je eine verringert.

  • Der Tabellenerste steigt auf (ergibt sich aus der BSO = Bundesspielordnung)
  • Der Tabellenzweite nimmt an Relegationsspielen teil (ergibt sich aus der BSO)
  • Die Mannschaften auf den Tabellenplätzen 9, 10, 11 und 12 steigen ab.
  • Zur Ermittlung einer Mannschaft, die in der NRW-Liga verbleibt, sowie Anwartschaften auf freie Plätze in der NRW-Liga spielen die Tabellenneunten und Tabellenzehnten um den Klassenerhalt (Platz 1 sowie Anwartschaften 1-5).

Den genauen Wortlaut der Auf- und Abstiegsregelung findet ihr hier.

Anfang September beginnt die neue Saison. Dann findet ihr hier wieder die Spielberichte unserer 1. Herrenmannschaft.

Die Spielberichte der vergangenen Saison findet Ihr im Archiv: 1. Herren 2017/2018

Zusätzliche Informationen