Hinweis

Nach einer herben 2:9 Klatsche gegen den Aufsteiger vom SSF Bonn ist die zweite Mannschaft auf dem harten Boden der Realität angekommen: Der Kampf um den Klassenerhalt beginnt bereits früh in der laufenden Saison.

 

Einen schwachen Start legte das Team gleich in den Doppeln an den Tag. Unser Einserdoppel Marcel/Shaki konnte musste sich in fünf umkämpften Sätzen geschlagen geben, Nils/Florian verloren in drei Sätzen und zur Abrundung unterlagen Sven/Andreas mit 1:3 Sätzen. Alle Ergebnisse waren dabei, nur leider kein Sieg für die Männer vom TTC.

 

Im oberen Paarkreuz keimte kurz ein Fünkchen Hoffnung auf, als Sven mit einer konzentrierten Leistung die gegnerische Nummer Eins bezwingen konnte. Nils hingegen erwischte einen rabenschwarzen Tag. Er verlor deutlich in drei Sätzen gegen Tewes.

In der Mitte kam es ebenfalls zur Punkteteilung. Shaki unterlag Bertram in drei Sätzen, Marcel hingegen gewann 3:0 gegen Camus.

 

Neben dem schlechten Doppelstart wurde das hintere Paarkreuz zum Knackpunkt in der Partie. Andreas führte bereits mit 2:0 Sätzen, konnte diese Führung leider aber nicht in einen Punktgewinn ummünzen. Mit 9:11 im fünften verlor er nach einer schwachen zweiten Hälfte. Florian erging es am Nebentisch nicht besser. Er unterlag ebenfalls denkbar knapp mit 10:12 im fünften Satz. Mit einer 2:7 Bürde ging es in die zweite Einzelrunde.

 

Nils fand auch im zweiten Spiel nicht in sein gewohnt sicheres Angriffsspiel und verlor in vier Sätzen. Mit der Niederlage von Sven gegen Tewes war die 2:9 Niederlage endgültig beschlossen.

 

Mit 0:4 Punkten und einem Spielverhältnis von 2:18 befindet sich die Mannschaft früh in der Saison auf dem letzten Tabellenplatz. Um eine Trendwende einzuläuten ist eine erhöhte Beteiligung am Training unabdingbar. Sonst könnt es schnelle zu einer bitteren Saison werden.

Am Samstag, den 1. September startete für die 2. Herrenmannschaft des TTC die neue Saison. Auf Grund des Ausfalls von Sven reisten wir ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel beim 1.FC Köln III an. Netterweise erklärten sich Stefan Kaiser und Luis Föllmer einsatzbereit.

Der Spielverlauf ist schnell beschrieben. Nach eineinhalb Stunden war das Spiel mit 0:9 verloren, auch das Satzverhältnis von 2:27 aus unserer Sicht spricht Bände. Lediglich Marcel konnte überraschenderweise zwei Sätze gegen den gegnerischen Spitzenspieler Philipp Gärtner gewinnen. Hervorzuheben ist allerdings die Einsatzbereitschaft unserer Ersatzspieler Stefan und Luis, die ihr Bestes versucht haben und trotz Frühschicht am nächsten Morgen und einer Geburtstagseinladung für den Verein und uns da waren!

Am Ende steht eine überaus deutliche Niederlage, die gegen diese Spitzenmannschaft jedoch eingeplant war. Wichtig ist es jetzt, den Kopf hoch zu halten und in den nächsten Spielen zu punkten.

Hier der Auszug aus der Auf- und Abstiegsregelung 2018/2019 des WTTV für die Verbandsliga:

Zunächst einmal der Hinweis, dass die nachfolgende Regelung den Beschluss des Beirates vom 9.6.2018 umsetzt. Danach wird die Anzahl der Mannschaften im ersten Schritt in der NRW-Liga auf 30 und die Anzahl der Gruppen in der Verbands- und Landesliga um je eine verringert.

  • Der Tabellenerste steigt auf.
  • Die Mannschaften auf den Tabellenplätzen 8, 9,10, 11 und 12 steigen ab.
  • Zur Ermittlung von zwei Mannschaften, die in der Verbandsliga verbleiben, sowie Anwartschaften auf freie Plätze in der Verbandsliga spielen die Tabellenachten und Tabellenneunten um den Klassenerhalt (Plätze 1-2 sowie Anwartschaften 1-10).

Den genauen Wortlaut der Auf- und Abstiegsregelung findet ihr hier.

Anfang September beginnt die neue Saison. Dann findet Ihr hier wieder die Spielberichte unserer 2. Mannschaft.

Die Spielberichte der vergangenen Saison findet Ihr im Archiv: 2. Herren 2017/2018

Zusätzliche Informationen