Hinweis

Zum Spiel in Niederkassel trat unsere Mannschaft aus personellen Gründen erst gar nicht an, die Info an die Gastgeber erfolgte bereits mehrere Tage vorher. Hoffentlich passiert so etwas nicht noch einmal...

Wie erwartet verlor unsere 3. Herren das Heimspiel gegen Porz glatt mit 0:9.

Nach einer konstruktiven Diskussion vereinbarten die Mannschaftsführer, dass dieses Spiel "geschenkt" wird und stattdessen die eigene Zweite und Vierte "stark" gemacht wird. Der Plan ist aufgegangen, vor allem auch dank des Einsatzes von Florian, Lee, Erik, Luis, Markus und Hannah! Flo gelang im Einzel und Doppel (mit Erik) sogar jeweils ein Satzgewinn...

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten wir unseren dritten Spieltag beenden. Bei den Gastgebern der TTF Wahn-Grengel verbuchten wir einen 9:6 Erfolg.

Diesmal mit Hendrik an Brett 6 und neu formierten Doppeln, gingen wir leider nur mit 1:2 in die Einzelpartien. Lediglich unser Doppel 1 mit Udo und Janosch konnten ihre Gegner in die Schranken verweisen.

In den ersten Einzelpartien gab es in jedem Paarkreuz eine Punkteteilung. Während Udo gegen den stark aufspielenden Sammarco mit 3:2 gewann, ging am Nebentisch die Partie zu Gunsten der Gastgeber aus. Patrick konnte am heutigen Tag nur phasenweise mit seinem Gegner mithalten und musste ihm am Ende zum Sieg gratulieren. Ein ganz anderes Bild zeigte sich bei Janosch, der seinem Gegner wiederum nicht den Hauch einer Chance ließ und mit 3:0 aus der Box schickte. Hendrik konnte trotz eines guten Spiels leider nicht mehr als einen Satzgewinn verbuchen und verlor mit 1:3. Kai konnte hingegen seinen Gegner in Schach halten und mit 3:1 gewinnen.

In der zweiten Hälfte der Einzel ließ es nun deutlich besser. Jerome zeigte sich deutlich stärker und konnte sein zweites Spiel gewinnen, während Udo mit dem unangenehmen Spiel seines Gegners zu kämpfen hatte. Am Ende aber siegte die Erfahrung und Udo ging mit einem 3:2 Sieg aus der Box. Unsere Mitte zeigte sich in dieser Phase des Spiels einfach zu stark für den Gegner und beide verließen den Tisch als Sieger. Nun lag es an Kai oder Hendrik uns den Siegpunkt zu bescheren. Kai fand sich aber leider mit dem Spiel des Gegners nicht ganz so gut zurecht und lag schnell mit 0:2 hinten. Während er seine Aufholjagd startete, zeigte Hendrik welches Potenzial in ihm steckt und gewann sein Spiel sehr schnell und deutlich mit 3:0. Nun konnten wir entspannt das Spiel von Kai verfolgen, der immer besser ins Spiel fand. Leider wurde dieser Kampfgeist nicht belohnt und er verlor im Entscheidungssatz zu 9.

Der Abend wurde dann mit dem einen oder anderen Kaltgetränk vom Gastgeber beendet und wir können stolz auf eine geschlossene Mannschaftsleistung sein. Denn an diesem Abend hat jeder in der Mannschaft seinen Teil zum Sieg beigetragen und konnte einen Sieg auf der Habenseite verbuchen.   

Am zweiten Spieltag war Oberdrees der Gegner der dritten Mannschaft.

Die Dritte konnte diesmal auf ihre Nummer 1, Jerome, zurückgreifen und konnte so mit der bestmöglichen Aufstellung an den Start gehen. Allerdings lief der Start alles andere als gut.

Lediglich das Doppel 1, bestehend aus Jerome und Udo, konnte einen Punkt auf die Brühler Seite holen. Das neu aufgestellte Doppel 2 Janosch und Patrick war in den entscheidenden Phasen gegen das gegnerische Doppel 1 zu unkonzentriert und verlor so 1:3.

Kai und Lars als Doppel 3 waren leider nicht in der Form der letzten Woche, sodass hier ein 1:3 zu Buche ging. So ging es mit einem 1:2 in die Einzel und auch hier ging es nur bescheiden weiter.

Jerome verlor sein erstes Einzel gegen einen unangenehmen Gegner mit 2:3.

Nun ging es aber bergauf aus Brühler Sicht und die nächsten 4 Einzel konnten gewonnen werden. Udo konnte die gegnerische Nummer 1 mit 3:2 besiegen, Janosch zog mit 3:1 nach und Patrick und Kai konnten ihre Gegner, wie Udo, mit 3:2 in Schach halten. Lars läuft weiter seiner Form hinterher und musste seinem Gegner gratulieren.

So ging es mit einer 5:4 Führung in die zweite Hälfte und hier lief dann alles für Brühl.

Jerome und Udo konnten ihre Gegner mit 3:1 und 3:2 bezwingen und auch die Mitte ließ sich nicht lumpen und besiegte ihre Gegner mit jeweils 3:2 und so konnte sich die Dritte mit 9:4 am Ende durchsetzen.

Bemerkenswert ist noch, dass von 13 Spielen 7 in den fünften Satz gingen und davon 6 auf die Brühler Seite gingen. Dies zeugt von Nervenstärke und lässt für den Rest der Saison die Erwartungen steigen.

Das selbsterklärte Ziel ist und bleibt aber weiterhin der Klassenerhalt.

Diese Woche ist dann Spielpause aufgrund der Kreismeisterschaften; in der nächsten Woche geht es dann zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Wahn-Grengel.

Am ersten Spieltag ging es für die dritte Mannschaft in einem Heimspiel gegen das, ebenfalls wie die Dritte, aufgestiegene Team aus St. Augustin. Ohne unsere nominelle Nummer 1, Jerome, ging die Mannschaft an den Start.

Das Eingangsdoppel mit Udo und Janosch konnte ihre Gegner gut in Schach halten und holte so den ersten Punkt der Saison nach Vochem. Neuzugang Patrick und der Jüngste im Brühler Team, Hendrik, konnten als Doppel 2 nicht wirklich etwas gegen das gegnerische Doppel 1 ausrichten und mussten nach drei kurzen Sätzen den Gegnern zum Sieg gratulieren. Das Doppel 3 aus Kai und Lars zeigte eine gute Leistung und besiegte ihre Gegner mit 3:0, sodass es mit einem 2:1 für uns in die Einzel ging.

Im oberen Paarkreuz hielt Udo den Neuzugang der St. Augustiner aus Bad Honnef in Schach und Janosch zeigte gegen die gegnerische Nummer 1 ein Spiel auf Augenhöhe, konnte sich aber in den entscheidenden Phasen nicht durchsetzen, sodass es hier zu einer Punkteteilung kam.

Das mittlere Paarkreuz war hier auf verlorenem Posten; kein Satzgewinn konnte verbucht werden und beide Spiele gingen recht schnell an die Gäste, womit diese ihre erste Gesamtführung im Spiel übernommen haben.

Im unteren Paarkreuz ging es leider nahtlos so weiter, sodass die Brühler mit einem 3:6 in die entscheidenden Partien gingen.

Das obere Paarkreuz zeigte sich heute in bestechender Form. Udo konnte nach einem 0:2 und zwischenzeitlichen 5:9 Rückstand im vierten Satz das Spiel noch drehen und hielt so die Brühler Fahne noch hoch. Janosch zeigte wiederum ein gutes Spiel und belohnte sich diesmal mit einem 12:10 im fünften Satz.

In der Mitte ging es dann aber leider wieder recht zügig und die Gegner zeigten hier ihre ganze Klasse. Somit stand es 5:8 und die Gegner brauchten nur noch einen Punkt, welchen sie sich dann im unteren Paarkreuz gegen Lars auch holten.

Gegen Ende stand dann ein, nicht unverdientes, 5:9 aus Brühler Sicht zu Buche.

Nach einem kühlen Getränk und einer warmen Dusche wurde die dritte Halbzeit dann in der bekannten Pizzeria verbracht, wo schon über das Spiel nächste Woche gegen Oberdrees gesprochen wurde.

Hier heißt es dann wieder angreifen, um die ersten Punkte nach Brühl zu holen!!

Zusätzliche Informationen