Hinweis

Ein Spieltag vor Saisonende liegt die 4. Mannschaft weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz der Kreisliga Köln-Erft und darf sich Hoffnungen auf den direkten Durchmarsch in die Bezirksklasse machen. Nach dem 9:1 Auswärtssieg in Brauweiler hat die Mannschaft den Grundstein für diese Ausgangsbasis eindrucksvoll untermauert.

Gleich in den Doppeln wurde deutlich, welche Mannschaft an diesem Abend den Ton angeben würde. Alle drei Doppel gingen nach Vochem, wobei besonders das Dreier-Doppel Waldeck/Gräuling stark zu kämpfen hatte und sich erst in fünf Sätzen durchsetzen konnte.

Im oberen Paarkreuz sollte an diesem Abend nichts anbrennen. Jörg Billig gewann beide Spiele deutlich in jeweils drei Sätzen und auch Patrick Engl setzte sich in vier Sätzen gegen Annette Offermann durch. Jeweils in vier Sätzen konnte sich die Mitte mit Sascha und Lars gegen Anna Bley und Marten Falentin durchsetzen. Nachdem Michael Waldeck seine Partie gegen Lorenzo Osten gewonnen hatte stand es 8:0. Wie eingangs beschrieben endete die Partie aber "nur" 9:1, somit kam es wie es kommen musste: Jens Gräuling war der Trainingsrückstand durch diverse Krankheiten in der Rückrunde deutlich anzumerken, so dass er dem besser aufgelegten Köhler mit 1:3 unterlag. Im Anschluss an die Partie wurde mit netten Gastgebern aus Brauweiler noch das ein oder andere Kaltgetränk vernichtet.

Nichtdestotrotz steht die Mannschaft kurz vor dem Aufstieg in die Bezirksklasse. Nach einem 1:5 Start in den ersten drei Spielen der Saison, hatten die wenigsten mit diesem Verlauf gerechnet. Hinzu kommt, dass die Mannschaft als Aufsteiger sicherlich nicht zu den Top Anwärtern auf den Titel zählen konnte.

Am drittletzten Spieltag ging es für die vierte Herren gegen Nippes III. Um den direkten Aufstiegsplatz nicht zu verlieren musste ein Sieg her. Nach langem Hin und Her gingen folgende „Recken“ an die Platte: Jörg, Patrick, Hendrik, Jens, Micha und Norbert.

Aus den Doppeln gingen wir mit 2 zu 1 heraus. Nur Hendrik/Norbert als Doppel 2 mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

Was danach kam konnte man wohl einen Lauf nennen. 6 Spiele in Folge holten die Jungs nach Vochem. Im oberen Paarkreuz hatten Jörg und Patrick keine Probleme und holten deutliche Siege. In der Mitte setzte sich Hendrik mit 3 zu 1 durch. Jens tat sich gegen die Noppe schwer, packte es am Ende aber in 5 Sätzen. Auch das untere Paarkreuz siegte ungefährdet ohne Satzverlust. Jörg musste in seinem zweiten Einzel nach einem hart umkämpften Spiel eine Niederlage einstecken und bescherte so den Gästen aus Nippes den zweiten Punkt. So blieb es an Patrick den Sack mit einem klaren 3 zu 0 zu zumachen. Alles in allem ein ungefährdeter Heimsieg gegen nicht in Bestaufstellung spielende Gäste aus Nippes. Nun bleiben noch 2 Spiele in denen es heißt nicht nachzulassen um den hauchdünnen Vorsprung vor Efferen über die Ziellinie zu retten. Dranbleiben Jungs!!!!!!!!!

Es bleibt holprig auf der Zielgeraden der laufenden Saison. Die 4. Mannschaft musste sich mit einem 8:8 Unentschieden gegen Nippes III begnügen. Dabei war der Start in die Partie einfach nur überragend. Alle drei Doppel konnten gewonnen werden und nachdem Kai Linder sein erstes Einzel gewann stand es bereits 4:0. Patrick hingegen musste sich dem gut aufgelegten Zweier Laurenz Kock 0:3 geschlagen geben, doch Tobias Dierksen stellte mit einem 3:2 Erfolg den alten vier Punkteabstand wieder her. In der Folge mussten Sascha und Christian ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Michael als auch Patrick gewann jeweils in vier Sätzen, so dass es nach 11 gespielten Partien 7:4 für die Gäste aus Vochem stand. Der Knick der Partie waren wohl die nächsten vier Einzelspiele, welche alle über die volle Distanz von fünf Sätzen ging. Hierbei gewann Tobi auch sein zweites Spiel. Kai, Sascha und Michael verloren denkbar knapp und mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Da auch Christian und das Schlussdoppel nicht gewinnen konnten musste man sich letztendlich mit einem 8:8 begnügen.

3 Spieltage vor Saisonende liegt man nun punktgleich mit Efferen auf dem zweiten Platz. Dank des besseren Spielverhältnisses hat man noch einen leichten Vorsprung, den es nun zu verteidigen gilt.

Puhh- einmal tief durchatmen hieß es für die 4. Mannschaft am Samstagabend. Dank eines 9:7 Erfolgs gegen Pesch II konnte die Mannschaft ihren zweiten Tabellenplatz knapp verteidigen. Das Spielgeschehen überschlug sich hierbei das ein oder andere Male.
Der Doppelstart glückte dank zweier Erfolge von Sascha/Tobi und Michael/Christian.

Diese Führung schlug jedoch schnell in einen 2:5 Rückstand um, denn alle vier Einzelpartien wurden verloren, wobei lediglich zwei Sätze gewinnen werden konnten. Ein gut aufgelegtes unteres Paarkreuz mit Michael und Christian konnte den Rückstand noch auf 4:5 verkürzen. In der zweiten Einzelrunde gelang im oberen Paarkreuz leider wieder kein Erfolg, so dass man bereits mit 4:7 scheinbar aussichtslos zurücklag. Doch an diesem Abend sollte es anders laufen. Tobi konnte sein Spiel knapp in fünf Sätzen gewinnen und auch Jens sowie Michael legten mit zwei 3:0 Erfolgen nach. Auf einmal stand es also 7:7 und die Hoffnung auf einen doppelten Punktgewinn lebte. Christian brachte das Team das erste Mal nach den Doppeln danke eines 3:1 Erfolges in Führung. Diese Führung veredelten Sascha und Tobi mit einem 3:1 Doppelsieg zum vielumjubelten Gesamterfolg.

Mittwochabend 20 Uhr in Elsdorf – ungewohnte Voraussetzungen für ein Punktspiel. Zusätzlich trat der Gegner in seiner wohl besten Formation an, was sich gleich in den Doppeln zeigte. Hier konnten lediglich Jörg/Andreas einen Punkt erringen. Den beiden war es auch zu verdanken die erste Führung an diesem Abend zu erspielen. Im oberen Paarkreuz gelangen zwei 3:0 Erfolge. Lutz Abram feierte ein famoses Comeback, nachdem er bereits 2:0 zurückgelegen hatte. Nach Niederlagen von Kai, Michael und Tobi musste man die erste Einzelrunde jedoch mit einem 4:5 Rückstand abschließen. Das Hin und Her setzte sich aber auch in der zweiten Einzelrunde fort. Andreas. Jörg und Kai konnten für den TTC Punkten, Lutz verlor seine Partie leider chancenlos. Im unteren Paarkreuz erspielte Tobi den achten Punkt und somit den sicheren Punktgewinn. Zeitgleich agierten nun unser Schlussdoppel sowie Michael in seinem zweiten Einzel. Das Schlussdoppel war einige Minuten vor Michael zu Ende und setzte sich mit 3:1 durch. Dank diesem Push konnte auch Michael einen guten letzten Satz ablieferten und gewann 12:10, so dass ein 9:6 auf der Anzeigetafel erschien.

Zusätzliche Informationen