Hinweis


Diese lobenden Worte sprachen zuerst die Gäste aus Fritzdorf aus, kurz nachdem Hendrik Heck den Siegpunkt im umkämpften Spiel unserer 3. Herren erzielte.

Bei dem 9:6 Heimsieg gewann Hendrik (wie auch Andreas Kockisch) zwei wichtige Einzel gegen deutlich höher eingestufte Gegner und erzielte damit alleine 42 TTR-Punkte.

Da er vor seinem Einsatz in der Herren-Bezirksliga auch noch in der Jungen-Bezirksliga (für Erftstadt) nicht nur aktiv, sondern auch erfolgreich war, konnte er sein TTR-Konto an diesem Spieltag um sage und schreibe 44 Punkte aufstocken! Gleichzeitig stellt Hendrik damit eine persönlichen Bestmarke auf.

Bärenstark war auch Liam Wiegele, der im Spiel unserer 2. Jungen ebenfalls gleich beide Einzel gewann. Damit gewann er 22 Punkte hinzu und erreichte ebenfalls einen neuen persönlichen Bestwert.

Auf dem dritten Platz folgt Simon Volkmann (14 Punkte), der im Spiel unserer 1. Schüler die Einzel seines Paarkreuzes gewann und gegen den Spitzenspieler der Gäste nur hauchdünn verlor.

Die besten Erwachsenen waren Andreas Kockisch (12) und Nils Röttgen (11), die für ihre Mannschaften auch jeweils zweimal erfolgreich waren. Damit rangieren die beiden ganz knapp vor "Neuling" Philipp Balzer, der in seinem allersten Meisterschaftsspiel gleich 10 Punkte hinzugewinnen konnte!

Ein Besuch in unserer Turnhalle am Samstagnachmittag hat sich wirklich gelohnt. Viele Kinder spielten, Eltern und Betreuer feuerten an, gaben Tipps oder drückten einfach nur die Daumen.

Und mittendrin war unser Jugendwart Nils Röttgen, der mit Unterstützung von Marvin Enkirch den Fels in der Brandung bildete.

Leider verloren alle drei Schülermannschaften ihre Spiele - allerdings waren die Gäste durchweg auch den entscheidenden Tick spielerisch reifer.

Unsere 1. Schüler hat sich gegen Langenich, die in Bestbesetzung antreten konnten, beim 4:8 hervorragend geschlagen - außerdem ist das Ergebnis zweifellos zu hoch ausgefallen. Erik, Simon (2) und Erik/Florian holten die Punkte.

Unsere 2. Schüler war gegen Lövenich II deutlich unterlegen, allerdings hätte das Ergebnis nicht so deutlich ausfallen müssen. Ausgerechnet der Jüngste in unserem Team, Luca Brás Branquinho, war bei seinem allerersten Meisterschaftsspiel gleich zweimal ganz dicht an einem Erfolg...

Unsere 3. Schüler bestand komplett aus "Neulingen", so dass hier unsere Jungs noch mehr mit anderen Dingen beschäftigt waren. Dennoch haben sie sich wacker geschlagen - Philipp Balzer und Jasper von Widdern gewannen je ein Einzel. Ansonsten kann man wohl Miguel Pedersen als "Pechvogel des Tages" bezeichnen, denn im Doppel und beiden Einzeln verlor er jeweils hauchdünn in fünf Sätzen!

In Worringen ging unsere 1. Jungen wie erwartet baden. Erstens traten unsere Jungs nur zu dritt an, zweitens waren die Gastgeber auf Grund der TTR-Punkte deutlich favorisiert. Dass Liam Wiegele für unsere 2. Jungen in Berzdorf gleich beide Einzel gewann, kommt im Endergebnis gar nicht zum Ausdruck! Warum eigentlich? Weil unsere Mannschaft in der Aufstellung die Positionen 3 und 4 falsch besetzt hat...

So schlecht der Samstagnachmittag aus sportlicher Sicht also lief, so gut begann der Spieltag am Freitagabend mit dem deutlichen 9:2 Erfolg unserer 4. Herren in Immendorf. Dabei gab es übrigens die erfolgreiche Premiere für unseren Neuzugang Tobias Dierksen!

Sieg, Unentschieden und Niederlage gab es schließlich am Samstagabend zum Abschluss des Spieltages für unsere Mannschaften.

Ein hart erkämpfter 9:6 Heimsieg gelang unserer 3. Herren gegen Fritzdorf, wodurch auch die Tabellenführung verteidigt werden konnte. Matchwinner waren Andreas Kockisch und der Jüngste im Team, Hendrik Heck. Beide gewannen je zwei Einzel - Letzterer hielt sogar dem besonderen Druck stand, das allerletzte Einzel parallel zum Schlussdoppel spielen zu müssen.

Unsere 2. Herren verlor chancenlos 3:9 in Kreuzau (Nils Röttgen war an allen drei Punkten beteiligt) - vorausgegangen war übrigens ein echter Slapstick in Sachen Spielverlegung! Schließlich gelang unserer 1. Herren ein 8:8 Unentschieden in Niederkassel, wobei allerdings das Sportliche in den Hintergrund geriet. Unmittelbar vor Spielbeginn musste Julian Röttgen ins Krankenhaus, wo er zunächst einmal stationär aufgenommen wurde - ein echter Schock! Dass die anderen fünf Jungs dann noch ein 8:8 erreichten, ist spitze. Viel wichtiger ist jedoch die Genesung von Julian!

Das volle Programm an diesem dritten Spieltag lässt viele spannende Spiele erwarten, außerdem greifen jetzt zwei weitere Mannschaften zum ersten Mal ins Geschehen ein. Doch der Reihe nach...

Unsere 1. Herren muss in der NRW-Liga auf die andere Rheinseite zum auch noch ungeschlagenen Team aus Niederkassel.

Die Wege beider Mannschaften haben sich in der Vergangenheit häufig gekreuzt - statistisch mit leichten Vorteilen für uns. Auch in den letzten beiden Jahren gab es diese Vergleiche, hier jedoch völlig ausgeglichen. Und jedesmal hat die Mannschaft gewonnen, die Heimrecht hatte. Ob sich diese Serie unterbrechen lässt?

Zu den verlustpunktfreien TTF Kreuzau geht es für unsere 2. Herren, die dort sicherlich als Außenseiter antreten - und das nach einem (für Außenstehende) nicht mehr nachvollziehbarem Hin und Her in Bezug auf die Verlegung der Partie.

Unsere 3. Herren hat mit dem TTC GW Fritzdorf in der Bezirksliga einen harten Brocken aus dem Weg zu räumen. Die Gäste verfügen über das wohl stärkste obere Paarkreuz und sind in Bestbesetzung daher kaum zu bezwingen. Das Ziel unserer Jungs bleibt dennoch die Verteidigung der Tabellenspitze...

Am Freitagabend eröffnet unsere 4. Herren diesen Spieltag zu Hause gegen den TSV Immendorf. Mal schauen, welche schlagkräftige Truppe aufgeboten werden kann und wie der Vergleich dann enden wird...

Eine echte Nagelprobe gibt es auch für Jugendwart Nils Röttgen mit seinen Trainern und Kids - fünf Mannschaften spielen gleichzeitig!!!

Alle drei Schülermannschaften spielen zu Hause. In der Bezirksliga empfängt unsere 1. Schüler die TTG Langenich, genauso wie übrigens auch unsere 3. Schüler! Dagegen kommen die Gegner unserer 2. Schüler aus Lövenich - immerhin Tabellenführer, denn die gewannen das erste Spiel mit 10:0 bei 30:1 (!) Sätzen...

Unsere beiden Jungenmannschaften spielen dagegen auswärts - in Worringen bzw. Berzdorf.

 

Nils Röttgen hat sich die Krone aufgesetzt - er ist erstmals Kreismeister der Herren-A! Nach dem Triumph von Janosch Arendt bei den Herren-B am Freitag haben wir damit gleich zwei Kreismeister im Einzel. Auch Andreas Kockisch/Kai Lindner holten sich einen Kreismeistertitel - im Doppel der Herren-B. Herzlichen Glückwunsch!

Darüber hinaus waren aber ja auch noch einige weitere unsere Aktiven dabei. Hier eine kurze Zusammenfassung aus deren Sicht:

In der Konkurrenz bei den Herren-A starteten Rafal Szyszka, Nils Röttgen, Sven Schaffer, Janosch Arendt und Florian Gürtler. Lediglich Florian schied mit 1:2 Siegen als Dritter der "Todesgruppe" hinter den beiden Topfavoriten aus.

Rafal qualifizierte sich ungeschlagen als Gruppensieger für die K.O.-Runde. Es war allerdings nicht ganz so souverän wie es sich liest - in den Spielen gegen Edgar Bagdasaryan (Pesch) und Hai Duy Nguyen (1.FC Köln) war es nämlich jeweils ein Ritt auf der berühmten Rasierklinge... Sven machte es ihm nach, allerdings wesentlich deutlicher - ein überraschend glatter Durchmarsch in einer ziemlich ausgeglichenen Gruppe.

Nils und Janosch qualifizierten sich "nur" als Gruppenzweiter. Beide verpassten den Gruppensieg durch eine Niederlage (Nils gegen Valerij Stoll/Elsdorf, Janosch gegen Niclas Voss/1.FC Köln). Damit hatten sich aber vier von fünf für das Achtelfinale qualifiziert!

Hier erwischte Rafal ein Freilos, während sich die anderen drei mit Siegen in das Viertelfinale einzogen: Janosch - Christoph Tyssen (Mödrath) 3:0, Sven - Hai Duy Nguyen 3:0, Nils - Ralf Janßen (Mödrath) 3:2 nach einem 1:2 Satzrückstand, wobei er die Sätze vier und fünf aber deutlich gewann.

Im Viertelfinale gab es dann folgende Duelle: 3 x Vochem gegen Elsdorf, 1 x Vochem gegen den effzeh

Gegen Elsdorf verloren wir 1:2! Nur Rafal gewann gegen Valerij Stoll in vier Sätzen, während Janosch (an Volkan Akar 0:3) und Sven (an Engelbert Karmainski 1:3) scheiterten. Da Nils mit einem Viersatzerfolg gegen Niclas Voss gewann, gab es im Halbfinale erneut zwei Duelle Vochem gegen Elsdorf.

Rafal scheiterte nach fünf Sätzen und wechselhaftem Spielverlauf an Volkan Akar, Nils dagegen setzte sich überaus deutlich gegen Engelbert Karmainski durch. Ins Finale startete Nils schließlich als Außenseiter, hatte er doch gegen seinen Konkurrenten zwei Wochen zuvor in der Meisterschaft ziemlich klar verloren. Diesmal ließ Nils aber überhaupt nichts anbrennen und wurde damit neuer Kreismeister der Herren-A. Gleichzeitig besorgte er sich quasi selbst sein nachträgliches Geburtstagsgeschenk ...

Im Doppelwettbewerb schafften es Nils/Florian sowie Janosch (mit Hai Duy Nguyen) ins Halbfinale, verpassten aber den Einzug ins Finale.

 

In der Konkurrenz der Herren-B starteten Janosch Arendt, Andreas Kockisch und Kai Lindner. Nur Andi blieb in der Gruppenphase (überraschend) hängen - zwei Niederlagen gegen Daniel Eberling (Lövenich) und Ahmet Akpinar (Hürth) bei nur einem Erfolg war zu wenig. Janosch startete mit einer 2:3 Niederlage, gewann aber dennoch seine Gruppe. Dies gelang auch Kai mit einer sehr starken Vorstellung - 3:0 Siege und 9:0 Sätze!

Umso überraschender kam dann für Kai in der 1. Hauptrunde bereits das Aus - und das nach einer deutlichen 2:0 Satzführung gegen Carsten Klenke (TPS Köln), dem zuvor allerdings schon Janosch unterlegen war...

Janosch hingegen machte seiner Setzposition 1 alle Ehre und setzte seinen Siegeszug unaufhaltsam fort. Schließlich holte er sich mit einem Viersatzerfolg gegen Benjamin Raquepo (1.FC Köln) den Kreismeistertitel.

Im Doppelwettbewerb scheiterte Janosch an der Seite von Marc Esser (Mödrath) an Akpinar/Nelißen (Hürth) im Viertelfinale, dagegen marschierten Andi/Kai bis ins Finale. Dort besiegten sie auch das Hürther Doppel, holten sich den Kreismeistertitel und konnten so das ein wenig zu frühe Einzel-Aus viel besser verdauen...

In der Konkurrenz der Herren-C starteten Marvin Enkirch und Michael Waldeck. Während Michael mit nur einem Satzgewinn in drei Spielen überraschend chancenlos ausschied, setzte sich Marvin ebenfalls überraschend mit 3:0 Siegen in seiner Gruppe durch! Mit einem weiteren Erfolg (3:0 gegen Goos/Glesch) schaffte er sogar den Sprung in das Achtelfinale, wo er aber leider knapp in fünf Sätzen am späteren Kreismeister Kevin Zimmermann (Hürth) scheiterte.

Im Doppelwettbewerb mussten Marvin/Michael ebenfalls im Achtelfinale die Segel streichen.

In der Konkurrenz der Jungen-B starteten Koray Erdas und Fabian Rau. Beide schieden jedoch bereits in der Gruppenphase aus - Koray (0:3) und Fabian (1:2). Auch im Doppel erwischte es die beiden in der 1. Runde.

In der Konkurrenz der Schüler-A starteten Erik Heck, Nick Lebelt und Emil Vogt. Während Emil in der Gruppenphase (1:2) knapp scheiterte, schafften Erik und Nick Lebelt (jeweils 2:1) den Sprung in die Hauptrunde. Das Aus kam dann jedoch im Achtelfinale (Erik gegen Sahand Amirloo/Lövenich; Nick mit 1:3 gegen Niklas Grabowitz/Langenich). Fairerweise muss man an der Stelle ergänzen, dass die beiden Gegner über 100 bzw. über 300 Punkte mehr auf dem Konto haben! An diesen beiden übermächtigen Einzelgegnern scheiterten Nick/Emil übrigens auch im Doppel-Viertelfinale...

Dieses Wochenende stand mit dem Vochemer Jahrmarkt ganz klar im Zeichen unseres Stadtteiljubiläums - 950 Jahre Vochem!

Die Veranstaltung wurde natürlich traditionell und stilvoll mit dem Fassanstich am Samstag eröffnet. Im Bereich Ausschank waren wie in der Vergangenheit die SpVgg und der TTC tätig und teilten sich wie gewohnt die Arbeit.

Unsere Helfer leisteten am Sonntag einmal mehr wertvolle Arbeit. Und gerade diesen Helfern gebührt ein Riesenlob und Dankeschön, denn sie mussten in ihren Schichten teils deutlich länger als geplant helfen - die Zahl unserer freiwilligen Helfer war erschreckend niedrig...

Das Wetter hingegen war viel, viel besser als erwartet und/oder befürchtet.

Aus diesem Grund bevölkerten viele Besucher den Thüringer Platz und beschäftigten auch die Crew im Bierwagen ordentlich, aber genau dafür waren wir ja auch da...

Im Übrigen hatte die Bürgergemeinschaft ein tolles Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, so z.B. auch ein Feuerwerk am Samstagabend und einen historischen Umzug am Sonntag.

Vielen Dank an unsere Helfer, wir haben uns gut präsentiert!