Hinweis

Beitragsseiten

§ 12  Erlöschen der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft geht verloren durch: a) Tod, b) freiwilligen Austritt und c) Ausschluss.

(2) Der freiwillige Austritt kann nur zum 30.06. oder 31.12. mit einer Kündigungsfrist von sechs Wochen erfolgen und muss schriftlich dem Vorstand gemeldet werden. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

(3) Durch Beschluss des Vorstandes kann ein Mitglied aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Ausschließungsgründe sind insbesondere
a) grobe Verstöße gegen Satzung und Interessen des Vereins sowie gegen Beschlüsse und Anordnungen der Vereinsorgane;
b) unehrenhaftes Verhalten innerhalb und außerhalb des Vereins.
Dem/der Ausgeschlossenen steht das Recht der Berufung an die nächste Mitgliederversammlung zu, welche im Falle der Berufung letztlich entscheidet.

(4) Ausgetretene und ausgeschiedene Mitglieder verlieren alle Rechte am Verein. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden weder ihre Beiträge zurück, noch haben sie irgendeinen Anspruch an dem Vereinsvermögen.