Verrücktes Spiel - 37 (!) gewonnene Sätze reichen 4. Herren nicht zum Sieg...

Hinweis

Alle drei Jungenmannschaften haben gewonnen und so die Gesamtbilanz deutlich verbessert - denn bei den Herren blieb wie befürchtet/erwartet nur unsere Fünfte siegreich.

Rundum tollen und sehenswerten Sport bot das Oberligaspiel unserer 1. Herren gegen die Gäste aus Brackwede - trotz der knappen 6:9 Niederlage.

Gefühlt war das Zwischenergebnis nach sechs gespielten Partien brutal, denn unsere Jungs lagen mit 1:5 hinten. Gleich fünf der sechs Spiele gingen über die volle Distanz und gleich dreimal gewannen die Gäste in der Verlängerung des fünften Satzes! Wenig später stand unseren Jungs dann aber das Glück zur Seite, die Fünfsatzbilanz wurde ausgeglichen und zur Halbzeit war der Rückstand auf 4:5 verkürzt. Doch gegen das starke obere Paarkreuz gelang kein Zähler, so dass es dann bei weiteren Punkten durch die überragenden Philipp Sommer und Lars Bauer blieb. Hervorragend mitgehalten und nah am Punktgewinn, dies ist die sehr positive Nachricht. Doch ohne Einzelsiege auf den Positionen 1 bis 3 ist letztlich kaum ein Spiel zu gewinnen!

Auch unsere 2. Herren verkaufte sich gegen den Tabellenzweiten TuS Wickrath ordentlich, stand aber natürlich auf verlorenem Posten. Immerhin gab es bei der 4:9 Niederlage Punkte von Marcel Jerosch, Udo Walther, Shaki Kanwal und Jerosch/Kanwal. Dennoch darf das akzeptable Ergebnis nicht darüber hinwegtäuschen, dass noch reichlich Luft nach oben vorhanden ist.

Die An- und Abfahrt unserer 3. Herren dauerte länger als das Spiel beim Tabellenführer in Eitorf. Ganz schön frustrierend, doch unsere Jungs nahmen das alles mit Humor - auch die Tatsache, dass sich der ohnehin kaum schlagbare Tabellenführer zudem noch eine neue ukrainische Nummer 1 "zulegte"(der aber noch nicht eingesetzt wurde).

Auch unsere 4. Herren verlor beim Tabellenführer, in diesem Fall mit 4:9 in Mödrath. Nach schnellem 1:7 Rückstand (bis dahin punktete nur das Dreierdoppel Pawlak/Waldeck) war die Partie natürlich zeitig gelaufen. Doch drei Einzelsiege in Folge durch Christian Pawlak, Jörg Billig und Lars Bangemann brachten die Mannschaften noch einmal heran, doch unsere Neuzugänge blieben im mittleren Paarkreuz diesmal noch sieglos.

Mit einem 8:5 Erfolg kehrte unsere 5. Herren aus Mödrath zurück. Bei beiden Mannschaften fehlte die nominelle Nummer 2, bei uns ersetzte darüber hinaus Nick Lebelt den fehlenden Jens Gräuling und Lutz Abram wurde nach mehr als zehn Monaten Pause reaktiviert! Zwei hauchdünne Doppelsiege zu Beginn (zweimal in der Verlängerung des fünften Satzes) brachten die schnelle Führung, die durch ständige Punkteteilungen in den einzelnen Paarkreuzen bis zum 6:4 Bestand hatte. Am Ende hatten Sascha Stock (3), Christian Meyer und Nick Lebelt (2) die fehlenden Punkte zum Sieg geholt.

Mit 1:8 verlor unsere 6. Herren erwartungsgemäß gegen Nippes, denn die Gäste waren stärker aufgestellt. Am Ende reichte es für unsere Jungs nur zum Ehrenpunkt von Daniel Zöllner, der auch schon in der Hinrunde mit einer 7:2 Bilanz überzeugt hat.

Einen Traumstart legte unsere 1. Jungen als Aufsteiger in der Bezirksliga hin. Gegen Langenich gab es einen 8:1 Heimsieg, wobei lediglich das Geschwister-Doppel Heck als Verlierer vom Tisch ging und insgesamt ganze sechs Sätze abgegeben wurden. Allerdings haben die Gäste auch auf ihr (gemeldetes) oberes Paarkreuz verzichtet, die statt dessen im Erwachsenenbereich (Herren-Landesliga und Damen-NRWLiga) eingesetzt werden.

Einen deutlichen Erfolg errang auch unsere 2. Jungen parallel gegen Pesch II. Ein toller Auftakt der in Bestbesetzung angetretenen Mannschaft, die so ganz sicher um den Aufstieg mitreden kann und wird. Den Ehrenpunkt musste Simon Volkmann zulassen.

Da wollte unsere 3. Jungen nicht nachstehen. Als Aufsteiger gelang unseren Jungs gleich im ersten Spiel der neuen Klasse ein 8:2 Erfolg in Nippes. Neuzugang Yannik Guillemot glich im oberen Paarkreuz den diesmal sieglosen Jonathan Wagner aus, doch in den Doppeln und im unteren Paarkreuz mit Lucas Mevissen sowie Florian Lungerich setzten sich unsere Jungs deutlich durch.

 

Zusätzliche Informationen