Hinweis

Im Spiel in Bouderath trafen wir auf die auf dem Papier stärkste Mannschaft der Liga. Da wir aber die aktuelle Tabellensituation vor Augen hatten, rechneten wir dennoch mit einem Erfolg, da unsere Gegner nie komplett in Topbesetzung aufliefen. Wir konnten quasi unseren Stammkader aufbieten, was für dieses Spiel auch vonnöten war. Die letzten Spiele stärkten natürlich auch unser Selbstvertrauen, so konnten wir beruhigt auch in dieses Spiel starten.

Schon am Anfang mussten wir uns sehr starken Spielern stellen. Hendrik unterlag der gegnerischen Nr.1, welcher auch als Primus der Liga zu sehen ist. Thomas konnte sich gut gegen die Nr.2 behaupten und konnte diesen mit 3:1 in die Schranken weisen. 

Marvin unterlag seinem Gegner mit 0:3, wohingegen Lutz seinen Gegner im fünften Satz mit 11:9 bezwingen konnte. Herausragend, denn im fünften Satz lag Lutz zwischenzeitlich mit 6:9 hinten. Es hinderte ihn aber einfach nicht daran, sich jeden Punkt ab dann zu sichern. 

Im unteren Paarkreuz musste sich Michael gegen die Nr.5 abmühen, konnte aber dennoch recht souverän 3:1 siegen. Christian legte mit seinem 3:0 einen weiteren souveränen Sieg auf unser Konto. Zwischenstand 4:2 

In der zweiten Einzelrunde waren jetzt wieder alle gefragt - wir brauchten nun jeden Punkt. Thomas unterlag leider auch dem Primus mit 0:3. Da gleichzeitig auch Hendrik sich 3:0 geschlagen geben musste, obwohl es in jedem Satz ziemlich knapp war. Die Partie war wieder komplett offen. Zwischenstand 4:4

Und schon wieder musste Lutz durch den fünften Satz gehen! Dass er aber nach einem 0:2 Satzrückstand aber überhaupt in den fünften Satz startete, war schon eine starke Leistung. Da er diesen dann auch noch gewinnen konnte, war eine unglaublich starke Darbietung somit gingen wir wieder in Führung. Marvin an der anderen Platte fuhr mit einem 3:0 dann gleichzeitig schonmal den sicheren ersten Punkt für die Mannschaft ein. Es fehlte nun nur noch ein Einzelsieg bis zum Erfolg.

Da wir aber wie auch in den letzten Spielen ein letztlich sehr sicheres unteres Paarkreuz besitzen, war die gesamte Mannschaft doch positiv gestimmt. Christian hatte reichlich Arbeit gegen die Nr.5 der Gegner. Aber da heute ja alle engen Partien an uns gingen, hofften wir auf den Erfolg. Im fünften Satz sicherte Christian dann mit einem 13:11 schonmal den Sieg der gesamten Mannschaft. Michael konnte sich gegen die Nr.6 in drei Sätzen durchsetzen somit war das Endergebnis mit 8:4 für uns erspielt.

Besonders loben muss man einfach die immens gute Stimmung innerhalb der Mannschaft, auch die Unterstützung während der Spiele untereinander ist einfach unglaublich positiv. Jeder spielt mit dem Ziel für die Mannschaft den Erfolg zu holen und nicht nur um einfach ein paar TTR-Punkte sich persönlich zu sichern. Mit diesem Rückhalt konnten wir die letzten Siege als Mannschaft erarbeiten und nehmen diese Haltung natürlich auch ins nächste Spiel mit.

Schon vor dem Spiel wussten wir, dass das heute in Kuchenheim eine spannende und enge Partie werden würde. Mit den letzten erfolgreichen Spielen allerdings war die Motivation der gesamten Mannschaft recht hoch.

Wie zu erwarten startete das Spiel mit zwei engen Fünf-Satz Spielen. Thomas konnte sich nach einem 0:2 wieder ins Spiel hinein kämpfen und durfte dann auch das erste Einzel des Tages für sich entscheiden. Lutz Spiel war dementsprechend auch wahnsinnig spannend, er konnte sich auch den fünften Satz sichern, womit eine 2:0 Führung für die Mannschaft hinaussprang. Sehr wichtig!

Christian, heute mal in der Mitte, musste leider seinem Gegner nach drei Sätzen gratulieren. Marvin überzeugte wie auch in den letzten Spielen in seinem ersten Einzel und gewann recht deutlich. Zwischenstand 3:1

Im unteren Paarkreuz waren Michael und Nick jetzt gefragt. Michael konnte diesmal überzeugend sein Spiel gewinnen, während Nick leider seinem Gegner gratulieren musste. Zwischenstand 4:2

Jetzt mussten wir auf jeden Punkt hoffen. Thomas konnte in seinem Einzel diesmal leider nicht wieder in das Spiel finden und unterlag der gegnerischen Nr.1, dagegen gewann Lutz anschließend recht deutlich mit 3:0 gegen die Nr.2 der Gegner und somit führten wir 5:3.

Im Anschluss gratulierte auch Marvin seinem Gegner, es wurde also nochmals richtig eng. Christian hingegen hatte einfach die Ruhe weg und konnte uns schonmal den ersten Punkt sichern. Zwischenstand 6:4

Nun musste Michael wieder an die Platte, welcher aber heute durch sein überzeugendes Spiel auch dieses Einzel für sich deutlich 3:0 entschied. Damit war der Sieg der Mannschaft quasi perfekt, wir hofften aber natürlich, dass Nick noch weitere Ergebniskosmetik betreiben würde. Leider unterlag Nick seinem Gegner mit 1:3, womit der Endstand von 7:5 feststand.

Wie erhofft konnten wir durch den Rückenwind der Erfolge der letzten zwei Spiele auch diesen Gegner durch ein starke geschlossene Mannschaftsleistung bezwingen. Die Motivation jedes Einzelnen ist Recht hoch, was uns zurzeit beflügelt. Wir hoffen das wir auch in das kommende Spiel gegen Bouderath unseren Schwung mitnehmen können.

Am Samstagabend den 03.10.2020 ging es für unsere Vierte in der eigenen Halle gegen die Gäste vom Bonner SC. Die Ausgangslage vor dem Spiel war denkbar gut, da man mit dem ersten Saisonsieg im Rücken ins Spiel ging, wohingegen die Bonner noch keinen Sieg einfahren konnten. Dementsprechend wichtig war der Ausgang der Partie für beide Mannschaften. So könnten wir uns mit einem Sieg im der oberen Tabellenhälfte festsetzen, während die Gäste sich unten ein wenig festsetzen würden.

Das Spiel startete nun in etwas verdrehter Reihenfolge, da zwei Spieler der Gäste ihre Spiele vorziehen mussten. So gingen Micha Waldeck und Hendrik Heck zuerst an die Tische, während Micha sein Spiel mit einer 2:0 Satzführung direkt in die richtige Richtung lenkte und anschließend keine großen Probleme mehr mit seinem Gegner hatte, musste Hendrik vorerst einen schweren Start hinnehmen. Am Ende kämpfte sich unsere Nummer Eins zurück in den fünften Satz, konnte diesen dann aber nicht für sich entscheiden. Weiter ging es dann mit dem zweiten Spiel im oberen Paarkreuz, welches Lutz ohne Satzverlust deutlich auf die Seite des TTC holen konnte. Im zweiten vorgezogenen Spiel bewies auch unser Punktegarant im unteren Paarkreuz Christian Pawlak seine Nervenstärke und konnte sich in umkämpften Sätzen sein Spiel mit einem 3:1 sichern. Ein guter Start, der uns durch die vorgezogenen Spiele eine 3:1 Führung brachte und etwas Druck für die spannende Phase rausnahm.

Die nächsten zwei Paarungen, welche Lutz Körner und Patrick Großkinsky für uns bestritten, verliefen dann eher weniger optimal, wobei Patrick nicht richtig in sein Spiel fand und auch Lutz nach einem knappen 1:1 nach Sätzen seinen Gegner nicht bezwingen konnte.

Nun stand also nach einem guten Start wieder alles ausgeglichen (3:3) und dementsprechend wichtig waren die folgenden und richtungsweisenden Spiele. Marvin Hünnebeck und Christian Pawlak boten ihren Gegnern einen überragenden Kampf. Sinnbildlich für die beiden Krimis waren schon die jeweiligen ersten Sätze, wobei Marvin den seinen in der Verlängerung für sich entscheiden konnte, Pawi jedoch einen knappen Satzverlust hinnehmen musste. Beide drehten daraufhin auf und gewannen ihren nächsten Satz souverän, in dem vor allem Marvin eine herausragende spielerische Leistung zeigte. Dann drehte sich das Blatt wieder und beide mussten denkbar knappe Satzverluste einstecken, zumal Marvins Ausgangssituation mit einer 2:1 Führung noch komfortabel erschien, Pawi sich aber schon einem 1:2 Rückstand entgegenstellen musste. Marvins Spiel blieb hochklassig und die beiden Kontrahenten lieferten sich ein spannendes Offensivduell in dem sich Marvin dann endlich den ersten Matchball erspielen konnte, diesen jedoch nicht nutzte und sich auf einmal nach einer klaren 2:0 Satzführung im fünften entscheidenden Durchgang wiederfand. Pawi hingegen zeigte erneut eine starke Reaktion und ging im Gegensatz zu Marvin anschließend mit einem positiven Momentum in seinen letzten Satz. Jetzt wurde es so richtig spannend, denn welche Mannschaft sich diese beiden Spiele sichert konnte sich gute Hoffnungen auf einen Sieg machen. Marvin fokussierte sich wieder auf sein druckvolles Spiel, konnte dem Gegner in der Mitte des Satzes enteilen und den ersten der beiden Krimis doch noch auf unsere Seite bringen. Pawi hingegen sah sich am Ende des Satzes dann allerdings Matchbällen des Gegners entgegen, wobei er schlussendlich abermals seine Fünfsatzstärke bewies und nach zwei abgewehrten Matchbällen seinen entscheidenden Punkt direkt nutzte und uns eine wichtige 5:3 Führung einfuhr.

Anschließend machten dann Hendrik und Patrick den Sieg durch sehr gute Leistungen für uns perfekt, wodurch besonders Hendrik seine kleine zwischenzeitliche Durststrecke überwinden konnte. Wie wichtig diese beiden Siege für uns waren machte sich dann auch im letzten Spiel des Abends in der Vochemer Halle bemerkbar. Micha verschlief die ersten beiden Sätze, woraufhin er dann ins Spiel fand und sinnbildlich für das gesamte Meisterschaftsspiel in den fünften Satz ging. Diesen verlor er am Ende jedoch für den Spielausgang nicht mehr entscheidend war.

Am Ende stand durch eine starke spielerische und kämpferische Leistung von allen und nicht zuletzt dem starken unteren Paarkreuz, diesmal durch den Matchwinner Christian Pawlak, ein knapper 7:5 Erfolg für unsere Vierte Herrenmannschaft gegen die Gäste des Bonner SC. Damit können wir uns in der, vor der Saison angepeilten, oberen Tabellenhälfte festsetzen und mit Schwung in die nächste Partie gegen den TV Kuchenheim gehen.

Nachdem unsere 4. Mannschaft vergangene Woche eine Niederlage gegen Bonn-Duisdorf einstecken musste, ging es nun in die schöne Eifel zum TV Kall. Diesmal trat unsere Mannschaft in Bestbesetzung auf, daher war ein schönes Spiel zu erwarten. Die Gegner aus Kall starteten an den letzten beiden Spieltagen mit zwei deutlichen Siegen gegen den TTC Bonn-Duisdorf und den FC Pech in diese Saison. Daher brachten sie auch ordentlich Selbstvertrauen mit.

Dieses Selbstvertrauen bekamen besonders unsere Nummer 1&2 zu spüren. Thomas Aust und Hendrik Heck mussten sich leider jeweils mit einem 1:3 geschlagen geben. Unsere Nummer 4, Marvin Hünnebeck, ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und erspielte mit einem souveränen 3:0 Sieg den ersten Punkt für unsere Mannschaft. Lutz Körner legte nach und erspielte mit einem souveränen 3:0 den zweiten Punkt für unser Team. Danach ging es weiter mit unserer Nummer 6, Michael Waldeck, welcher mit einer herausragenden Leistung sein Spiel mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Christian Pawlak konnte nach einer kämpferischen Glanzleistung ebenfalls einen Sieg einfahren und gewann sein Spiel mit 3:2. Somit konnte der Rückstand nach den ersten beiden Spielen gedreht werden und wir führten jetzt 4:2 nach der ersten Runde.

In der zweiten Runde konnte unsere Nummer 1 Thomas Aust nun sein Können beweisen und seinen Gegner mit einem klaren 3:0 schlagen. Das bedeutete einen weiteren Punkt für den TTC, wodurch nur noch ein Punkt zum sicheren Unentschieden fehlte und nur noch zwei Punkte zu einem Sieg. Leider gelang es Hendrik Heck an diesem Abend nicht einen dieser Punkte einzuholen und er musste sich erneut geschlagen geben. Doch daraufhin konnte Lutz Körner mit seinem 3:1 Sieg gegen die gegnerische Nummer 3 einen weiteren Punkt einfahren. Dadurch war ein Unentschieden schon einmal sicher. Jedoch sollte diese Woche ein Sieg her und es fehlte nur noch ein Punkt. Nach einer Niederlage von Marvin Hünnebeck gelang es Christian Pawlak diesen Punkt mit einem 3:0 Sieg einzufahren. Auch wenn das Spiel schon entschieden war, spielte Michael Waldeck nochmal sein ganzes Können aus und gewann mit 3:1.

Insgesamt war das Ergebnis mit 8:4 ein verdienter Sieg für den TTC. Dieser erste Saisonsieg zeigt, dass auch mit einer Niederlage im Rücken und einem schlechten Start in das Spiel, die Spieler trotzdem mentale Stärke bewiesen haben um sich einen solchen Sieg zu erkämpfen. Das macht Hoffnung und Lust auf die kommenden Spiele.

Nachdem zum Saisonauftakt zu Hause leider nur ein Unentschieden gegen die TTF Lengsdorf herausgeholt werden konnte, schlug unsere ersatzverstärkte 4. Mannschaft dieses Wochenende beim TTC Bonn-Duisdorf II auf. Diese konnten sich ihrerseits im ersten Spieltag mit einem knappen 7:5 gegen Lengsdorf durchsetzen, sodass ein durchaus knapper und vielversprechender Abend zu erwarten war.

Es fing allerdings alles anders an, als von unseren Jungs geplant. Zunächst musste sich unsere Nummer 2 Lutz Körner mit 1:3 geschlagen geben. Ein ähnliches Schicksal ereilte dann auch unsere Nummer 1 Hendrik Heck, der sich nach 0:2 in Sätzen noch in unglaublicher kämpferischer Manier in den fünften Satz kämpfen konnte, dort aber dann unglücklich mit 11:13 verlor. Kurz darauf musste auch Christian Pawlak sein Spiel 0:3 abgeben, bis durch ein 3:0 durch Marvin Hünnebeck der erste Punkt eingefahren werden konnte.  Die erste Spielrunde ging dann leider weiter wie sie bereits begonnen hatte. Sowohl unsere Ersatzverstärkung durch Nick Lebelt, als auch unsere Nummer 5 Micha Waldeck mussten sich jeweils mit 1:3 geschlagen geben. Somit stand es nach der ersten Spielhälfte, einer als im Vorhinein eng umkämpft gedachten Partie, 1:5.

Es fehlten für einen Sieg Duisdorfs somit nur noch zwei Punkte, für ein Unentschieden gar nur noch einer.

Die zweite Spielhälfte sollte dann leider so weitergehen wie die erste geendet hatte. Hendrik musste in seinem zweiten Einzel erneut eine Niederlage, dieses Mal 1:3, hinnehmen, sodass das Unentschieden für Duisdorf II schon eingetütet war. Nichtsdestotrotz gab sich unsere Vierte nicht geschlagen und Lutz konnte sein hart umkämpftes zweites Einzel mit 3:2 gewinnen, bei dem kein einziger Satz von irgendeiner Seite mit weniger als acht Punkten abgegeben wurde. Die letzte Hoffnung auf ein Unentschieden musste allerdings dann begraben werden, als sich Marvin in einem knappen 1:3 geschlagen geben musste. Der Sieg für Duisdorf stand somit fest… Aber trotz der bereits feststehenden Niederlage gab sich unsere Mannschaft nicht auf und konnte doch noch ein paar Siege einfahren. Zunächst gewann Christian sein zweites Einzel mit 3:2. Während Micha noch eine bittere zweite Niederlage verkraften musste, konnte dann Nick nochmal zur Topform auflaufen und sich einen 3:2 Sieg sichern.

Auch wenn das Ergebnis mit 4:8 am Ende deutlicher ausfiel, als zu Beginn des Abends erwartet, wurden fast alle Sätze mit meist nicht mehr als drei Punkten Unterschied ausgespielt. Vor allem die mentale Stärke der Mannschaft auch nach bereits feststehender Niederlage den Kopf nicht in den Sand zu stecken und noch alles zu geben, verspricht Hoffnung für die kommenden Spiele.

Zusätzliche Informationen