Hinweis

Am Freitag empfingen wir unseren Gegner aus Esch. Es war das Duell Tabellenspitze gegen Tabellenkeller. Aus der letzten Saison kannten wir die Mannschaft bereits und erinnerten uns an ein hart erkämpftes Unentschieden. Sowohl Esch als auch wir traten mit veränderter Aufstellung an. Micha, Nick, Chris und Jens, welcher zum ersten Mal in der Saison eingriff, versuchten den Sieg einzufahren.

Im ersten Durchgang hatte Nick gegen die Nr. 1 aus Esch keine Chance. Die anderen Partien konnten trotz kleinerer Konzentrationspausen sicher nach Hause gebracht werden. Im zweiten Durchgang musste sich Micha gegen den Topspieler aus Esch beweisen. Am Ende behielt er nach fünf Sätzen und gutem Spiel die Oberhand. Sowohl Nick als auch Chris und Jens konnten zügig in drei Sätzen die nächsten Punkte einfahren. Damit war die Partie bereits für uns entschieden. Mit dem zwischenzeitlichen 7:1 ging es nun in die dritte Runde.

Chris verlor leider das zweite Spiel des Abends, während Micha, Nick und Jens schnell und souverän die Punkte zum 10:2 Sieg einfuhren. Damit war es das dritte 10:2 in Folge! Jens hatte mit 9:1 Sätzen einen fantastischen ersten Saisoneinsatz. Auch Micha spielte erneut souverän seinen Stiefel runter. Die zwei Niederlagen von Nick und Chris sind ärgerlich, spielten an diesem Abend aber keine Rolle. Wir sind gespannt, wie es weitergeht.

Der nächste Spieltag verspricht ein Topspiel gegen Nippes. Können wir uns dort den Platz an der Sonne holen?

Am Samstag traten wir beim 1.FC an. Im Vorfeld bereiteten wir uns auf eine schwierige, wenn nicht unlösbare Aufgabe vor. Sogar Chris war zwei mal beim Training. Leider muss man sagen, dass die Kölner stark ersatzgeschwächt antraten. Die Nr. 1 der Kölner (Lindenberger) war der einzige Spieler, den wir erwartet hatten. Wir fuhren mit Sascha, Nick, JP und Chris nach Köln.

Der erste Durchgang begann noch ausgeglichen. Nick hatte es gegen Lindenberger schwer und musste nach vier Sätzen gratulieren. Am Nebentisch machte Sascha jedoch in drei Sätzen kurzen Prozess. Unten tat sich Chris erstaunlich schwer, erkämpfte sich aber am Ende verdient den 3:2 Sieg. Gegen die Nr. 4 (Mortazavi Senior) überzeugte JP mit einem 3:0 und es stand 3:1. Der zweite Durchgang startete besser. Nick und Sascha bauten die Führung mit insgesamt 6:1 Sätzen auf nun 5:1 aus. JP tat sich unten gegen die Nr. 3 der Kölner wie auch Chris schwer, musste jedoch bereits nach drei Sätzen gratulieren. Chris verlor den ersten Satz gegen Mortazavi, brachte den Punkt zum 6:2 hinten raus aber deutlich nach Hause.

In der letzten Einzelrunde konnte Sascha bereits den Sieg klar machen, was ihm mit einem 3:1 Sieg auch gelang. Parallel lieferte sich JP die Partie des Abends gegen Lindenberger. Er drehte das Spiel nach 0:2 Rückstand und gewann am Ende in einem packenden Spiel mit starken Ballwechseln. Chris ging erneut über die volle Distanz und blieb gegen die Nr. 2 siegreich. Nick hatte bereits vorzeitig im Schnellverfahren mit 3:0 den Punkt zum zwischenzeitlichen 9:2 eingetütet.

Es war nun nicht das Spiel, das wir erwartet hatten. Sicher musste hier der eine oder andere eine veränderte Motivation suchen. Gerade deswegen aber sind wir mehr als zufrieden. Es war zu spüren, dass jeder Punkt geholt werden wollte und dafür auch gekämpft wurde - auch nachdem der Sieg bereits feststand. Herausheben möchte ich eigentlich alle an diesem Abend. Sascha zeigte drei souveräne Spiele und scheint nun in der Saison angekommen zu sein. Auch wenn Nick das Spiel gegen Lindenberger nicht gewinnen konnte, zeigte er eine konzentrierte und gute Leistung an diesem Abend. JP glänzte gegen Lindenberger mit starkem Willen und sehr gutem Tischtennis. Chris kämpfte sich mit insgesamt 14 Sätzen durch den Abend und behielt damit seine persönlich weiße Weste. Nun bekommen wir so langsam Lust das Orakel lügen zu strafen. ;-)

Leider ging der Spielbericht aus technischen Gründen verloren. Daher hier in aller Kürze:

Aufstellung: Micha, Sascha, Nick und Chris.

Ergebnis 10:2, 32:16 Sätze.

Wir mühten uns zu Beginn, waren zum Ende hin aber konzentriert und souverän. Im Vergleich zum Saisonauftakt war eine Leistungssteigerung erkennbar. Die nächste Aufgabe beim FC wird schwer, aber wir werden selbstbewusst nach Köln fahren und freuen uns auf die Herausforderung.

Am Freitag traten wir zum Saisonauftakt in eigener Halle gegen Pulheim an.

Wir begannen die Saison mit Micha, Sascha, Neuzugang Jens aka Jensemann und Chris. Unsere Gegner traten ersatzgeschwächt an, sodass wir an einen höheren Sieg glauben durften. Doch es sollte anders kommen.

Das obere Paarkreuz begann ausgeglichen. Während sich Micha noch relativ souverän im vierten Satz zu 10 durchsetzen konnte, musste Sascha seinem Gegner nach fünf teils kuriosen Sätzen gratulieren. Das untere Paarkreuz setzte sich deutlich mit einem 3:1 (Jens) und 3:0 (Chris) durch. Der Start war also durchaus positiv, auch wenn Sascha überraschend nicht gewann.

Der zweite Paarkreuzvergleich verlief dann jedoch in die genau andere Richtung. Sowohl Micha als auch Sascha mussten am Ende gratulieren. Micha verlor unglücklich im fünften Satz. Sascha schien nach seiner ersten Niederlage völlig aus dem Konzept zu sein. Das untere Paarkreuz teilte die Punkte. Jens verlor eher unnötig, während Chris ohne größeren Aufwand gegen die Nr.4 der Gäste den Punkt zum zwischenzeitlichen 4:4 einfahren konnte.

Nun war uns klar, dass es ganz eng werden würde. Jens konnte sich trotz teils gutem Tischtennis nicht gegen die Nr.1 aus Pulheim durchsetzen und wir gerieten erneut in Rückstand. Micha setzte sich in einem unschönen Spiel mit Kratzen und Beißen gegen die Nr.3 der Pulheimer durch. Nun kam es darauf an, ob Sascha sich nochmal motivieren konnte, was glücklicherweise gelang, denn nun hatte Chris doch noch die Möglichkeit im Finale gegen die Nr.2 der Pulheimer den Sieg klar zu machen. Hier zahlte sich der Trainingseifer aus (Ironie aus). Chris ließ seinem Gegner keine Chance. Mit einem klaren 3:0 machte er auch den Sieg klar und war damit Spieler des Abends. Der Höhepunkt des letzten Duells war der letzte "Ballwechsel". Es steht 10:9 für Chris. Chris überlegt kurz, welchen Aufschlag er auspacken sollte. Die Bank schrie förmlich "mach den Reinhacker" doch Chris entschied sich anders. Er visierte die vordere Tischkannte an erwischte diese mit einem butterweichen Seitschnitt. Der Ball flog in einer außergewöhnlichen 2 1/2 Meter hohen Bogenlampe und fiel auf die genau gegenüberliegende Kante des Tisches. Hole in one. Das Spiel war aus. 

Wir waren sehr erleichtert. Wenn man sich die Aufstellung ansieht, wissen wir was noch auf uns zukommen wird. Der eine oder andere wird sich wohl länger nicht mehr auf mytischtennis umsehen. Die Mannschaftsleistung wird in der Form nicht ausreichen, aber zwei Punkte sind im Sack und wir freuen uns schon auf nächste Woche.

Unsere 5. Herrenmannschaft tritt als Aufsteiger in der 1. Kreisklasse an!

Es wird ganz sicher eine interessante Saison, aber der dritte Aufstieg in Folge liegt wohl außer Reichweite...

Die Auf-/Abstiegsregelung hat der Kreis Köln-Erft mittlerweile hier veröffentlicht.

Das Liga-Orakel von TT-Tools.de sagt auf Grund der Mannschaftsmeldungen Folgendes voraus (wobei hier nur die Hinrunde ausgeworfen wird):

Zusätzliche Informationen