Hinweis

Am Donnerstag Abend traten wir zum Nachholspiel in Kerlen an. Das Thema dieser Tage und Wochen wurde bereits im Vorfeld ausgiebig besprochen. Wir traten an mit Sascha, Chris, Jens und Burak. Nick musste krankheitsbedingt passen.

Das Spielgeschehen ist recht schnell beschrieben. Bis auf die Doppelniederlage von Jens/Burak sowie die Einzelniederlagen von eben jenen wurden alle anderen Begegnungen mehr oder wenig sicher und zügig für uns entschieden. 8:4 das Endergebnis. Dennoch machten es uns die Langenicher insgesamt nicht zu einfach. Wir waren uns einig darüber, dass wir die Mannschaft stärker einschätzen als es ihre TTR-Punkte und Tabellensituation aussagen.

Letztlich waren wir über die beiden Punkte sehr froh, gerade aufgrund der doch zuletzt holprigen Spiele. Die Luft ist doch etwas raus und wir sind froh, wenn der Aufstieg endgültig eingetütet ist. Tja und nun schlägt der SARS CoV2 zu. Hoffen wir, dass die für uns so erfolgreiche Saison ein sportliches Ende finden wird. Die Fünfte wünscht allen, dass sie gesund bleiben mögen. Handelt vernünftig und denkt vor allem an die Risikogruppen.

Am Freitag verloren wir unser erstes Spiel der Saison in Horrem. Die Aufstellung Stock, Meyer, Lebelt, Wasem reichte nicht. Uns war klar, dass es eine schwierige Aufgabe sein würde.

Dass wir im oberen Paarkreuz allerdings mit 0:4 die Halle verlassen würden, hatten wir nicht erwartet. Die Einzelsiege von Nick und Norbert sowie das knappe Doppel zu Beginn von Sascha und Chris verhinderten eine riesige Blamage. Evtl. fehlte es am notwendigen Druck oder aber wir hatten einfach einen miesen Tag. Am Ende ist die Niederlage jedoch verkraftbar, denn unser Vorsprung beträgt nun immer noch fünfPunkte auf den Tabellenzweiten. Wir werten die Niederlage als Weckruf zur richtigen Zeit. Nun heißt es Zähne zusammenbeißen und durch bis zum letzten Spieltag.

Am vergangenen Wochenende hatten wir am Freitag gegen Pesch und Samstag gegen die DJK Löwe gleich 2 Spiele zu bestreiten. Am Freitag spielten wir mit Sascha, Chris, Jens und Nick. Samstag ersetzte Norbert Jens.  Beide Spiele wurden vom Ergebnis her recht deutlich für uns entschieden (8:2 gegen Pesch, 8:3 gegen Löwe). Allerdings wurden uns einige Fünfsatzspielen abverlangt. Ein gutes Pferd.......

Mit nun 7 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten sieht es nun in Sachen Aufstieg schon sehr gut aus.  Erwähnenswert ist sicher, dass Sascha trotz einem lädierten Handgelenk alle Einzel gewinnen konnte. Nick überzeugte gerade in Löwe in einem sehenswerten Spiel gegen die gegnerische Nr. 3.Auch Norbert überzeugte im Spiel gegen Löwe. So wurde das Doppel mit Nick gegen die Nr 1 und zwei nur sehr knapp in 5 Sätzen verloren. Sein erstes Einzel verlor Norbert ebenfalls nur knapp, konnte in seinem zweiten Einzel jedoch den wichtigen Punkt zum 7:3 beisteuern. Jens und Chris dürften hingegen mit ihren Leistungen noch nicht ganz zufrieden sein.

Am Samstag begann für uns die Rückrunde gegen eine starke Mannschaft aus Mödrath. Obwohl wir das Hinspiel fast mühelos mit 8:0 gewannen, war uns klar, dass es nun sehr viel schwieriger werden würde. Spätestens als wir kurzfristig auf Tobi verzichten mussten.

Somit kam es aber überraschend zum ersten Saisoneinsatz von Lutz. Wir traten also an mit Stock, Abram, Meyer und Lebelt. Der Einsatz von Lutz machte sich direkt in den Doppeln überraschend bezahlt und wir konnten mit 2:0 starten. Überragend einmal mehr Sascha. Sowohl das Doppel mit Chris als auch alle drei Einzel konnte er gewinnen. Bei Lutz reichte es leider nicht für einen Sieg. Chris startete schwach zur Rückrunde (1:2). Erfreulich hingegen Nick, der am Ende mit seinem Sieg gegen die Nr. 2 aus Mödrath den Sack zu machte. Mit dem 8:5 waren wir zufrieden an diesem Abend.

Auf Mödrath und Löwe Köln haben wir nun schon sieben Punkte Vorsprung, allerdings ist Horrem mit "nur" fünf Punkten Rückstand neuer Tabellenzweiter.

 

Trotz der kurzfristigen Verlegung schafften es die Gegner aus Kenten nicht, mehr als zwei Spieler zu mobilisieren. So wurde das Spiel ebenso kurzfristig abgesagt.

Als Herbstmeister standen wir schon vor dem letzten Spieltag fest. Nun mit fünf Punkten Vorsprung nach der Hinrunde, ist der Aufstieg wohl nur noch Formsache. Auch wenn uns bewusst ist, dass das eine oder andere Spiel in der Hinrunde nicht gegen bestbesetzte Gegner stattfand. Dass wir zu recht dort oben stehen, dürfen wir in der Rückrunde direkt gegen den Tabellenzweiten (schon wieder) aus Mödrath beweisen.

Die Fünfte wünscht allen Lesern schon einmal besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch.

Zusätzliche Informationen