Hinweis

Bereits vor der Saison stand fest, dass es wahrscheinlich zu einem Kampf gegen den Abstieg kommen wird, trotzdem waren alle Beteiligten motiviert dies abzuwenden.
Die Saison begann mit dem Heimspiel gegen Esch. Wir starteten ausgeglichen in den beiden Doppeln und so setzte sich auch der Spielverlauf fort und wir konnten uns am Ende im ersten Spiel direkt ein Unentschieden sichern. Dabei konnte zwar keiner der vier Spieler die weiße Weste behalten, dafür aber jeder nach der langen Coronapause wieder Spielpraxis sammeln.

Im zweiten Spiel bahnte sich dann langsam an, wie schwer die Saison wirklich werden würde, als wir uns 1:8 in einem sehr schnellen Spiel gegen den 1.TTC Köln IV geschlagen geben mussten und lediglich Tobi ein Einzel gewinnen konnte. Alles in allem ein Abend zum Abhaken.

Aufgrund von starken Personalproblemen musste das geplante Spiel gegen Nippes zusätzlich verlegt werden - auch das sicherlich ein Faktor, der uns den Klassenerhalt erschwert.

Dienstagabend ging es dann endlich weiter, auswärts in Berzdorf, gegen eine nominell extrem starke Mannschaft, die man als Favorit der Liga bezeichnen könnte. Wir hielten zwar mit einer guten Aufstellung dagegen, hatten aber nicht allzu große Erwartungen. Nachdem wir uns in den Doppeln nahezu chancenlos geschlagen geben mussten, weckten die beiden Einzelsiege von Tobi und Kilian Hoffnung auf Punkte. Diese Hoffnung wurde dann aber schnell zerschlagen, als wir uns in den nächsten drei Spielen geschlagen geben mussten. Nun konnte lediglich Tobi noch einen Punkt holen, der an seine bisherige starke Saisonleistung anknüpfen konnte. Am Ende verlieren wir 3:8 gegen Berzdorf.

Nach mehr als einem Monat Pause ging es dann auswärts in Berrenrath weiter - eine Partie, in der alles offen war und man keine Mannschaft als Favoriten betiteln konnte. Vor dem Spiel standen wir mit 1 Punkt auf dem vorletzten Platz und Berrenrath mit 2 Punkten knapp vor uns. Daher erwarteten wir ein spannendes und langes Abstiegsduell. Bereits nach den Doppeln war klar, dass spannende Spiel bekommen wir, während Kilian und Nick sich im fünften Satz geschlagen geben mussten, konnten Andrej und Tobi ihr Doppel im fünften Satz gewinnen. Der weitere Spielverlauf war ähnlich ausgeglichen, Tobi, Kilian und Andrej konnten jeweils wichtige Siege sammeln, sodass es am Ende für ein Unentschieden reichte.

Eine Woche später ging es dann endlich wieder zu Hause weiter gegen Pulheim, welche bis jetzt deutlich über uns in der Tabelle standen, aber nominell nicht unbedingt besser aufgestellt sind als wir. Aufgrund dessen und der bisherigen Saisonleistung war die Motivation hoch, endlich mal einen Sieg einzufahren. Nachdem wir wieder in den Doppeln ohne Sieg blieben, konnte auch im oberen Paarkreuz in den ersten Spielen nur ein Punkt geholt werden, während wir im unteren Paarkreuz sogar sieglos blieben. Dabei ist anzumerken, dass bereits 3 der ersten 5 Einzel in fünf Sätzen verloren wurden. Im oberen Paarkreuz konnte Tobi erneut mit wichtigen Siegen überzeugen, während Kilian bittere Niederlagen einstecken musste. Nachdem Nick mit seinem zweiten Spiel endlich mal den ersten Fünf-Satz-Sieg dieses Spiels holen konnte, war die Hoffnung ein wenig größer nochmal heranzukommen. Leider musste Andrej sich jedoch gegen Pulheims vier geschlagen geben, zeitgleich verlor Nick gegen die gemeldete eins. Am Ende stand daher ein Ergebnis von 3:8 auf dem Papier, welches den Spielverlauf nicht ganz widerspiegelt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass bisher die meisten Spieler noch nicht an die Leistungen der letzten Saisons anknüpfen konnten, weshalb es ein harter Weg zum Klassenerhalt wird, der aber keinesfalls unmöglich ist.

Zusätzliche Informationen