Verrücktes Spiel - 37 (!) gewonnene Sätze reichen 4. Herren nicht zum Sieg...

Hinweis

Natürlich nutzte Patrick Würtz seinen Heimatbesuch auch dazu, mit einigen "seiner Jungs" von früher auf Tischtennistour zu gehen!

So nahmen Julian Grond, Christian Wipper, Julian Röttgen, Patrick Würtz, Marcel Jerosch und Nils Röttgen am Neujahrsturnier in Schlich teil, um noch einmal zusammen am Tisch zu stehen.

Das Ganze hatte eine Art Klassenfahrt-Feeling - und im Nachhinein waren sich alle Beteiligten einig, dass es sich gelohnt hat.

Die sportliche Ausbeute fiel in dem überschaubaren 24er-Teilnehmerfeld sehr unterschiedlich aus. Während Nils und Jules ihrem unübersehbaren Trainingsrückstand Tribut zollen mussten und in der Gruppe ausschieden, machten es Patrick, Wippi, Julian und Marcel besser und erreichten das Hauptfeld.

Verblüffend war Patrick's Form, der trotz langer TT-Abstinenz eine sehr gute und konstante Leistung abrufen und sich in der Gruppe sogar gegen den späteren Finalisten Yannick Lennertz behaupten konnte. Im Viertelfinale musste er sich dann aber Julian in einem ansehnlichen Match geschlagen geben. Marcel rief ebenfalls eine mindestens ordentliche Leistung ab, schlug einen Oberligaspieler und schied auch im Viertelfinale aus. Auch Wippi musste sich bereits im Viertelfinale nach einer knappen Niederlage gegen Yannick Lennertz geschlagen geben.

Julian marschierte nahezu ungefährdet durch das gesamte Feld und wurde seiner Favoritenrolle letztlich gerecht. An der Seite von Wippi siegte er auch im Doppel. Starke Leistung! Nils/Marcel und Patrick/Jules schieden in der zweiten Runde des Doppelwettbewerbs aus.

Insgesamt war es ein angenehmer, wenn auch körperlich fordernder Tischtennis-Sonntag, der in Reminiszenz an die viele Jahre zurückliegenden Zeiten erinnerte, als Patrick und die Jungs die Verbands- und Oberliga gemeinsam unsicher machten.

@ Patrick: Schön, dass Du mal wieder da warst!

Zusätzliche Informationen