Hinweis


Und weiter geht es mit den Gruppeneinteilungen für unsere Herrenmannschaften auf Bezirksebene:

Bezirksliga, Gr. 3     Bezirksklasse, Gr. 4  
1.FC Köln VI
9. (Gr. 2)   TTC BW Brühl-Vochem IV
4. (Gr. 3)
SC SW Friesheim 11. (Gr. 2)   Bonner SC 3. Platz
TTV Euskirchen 4. (Gr. 2)   BC Bliesheim Aufsteiger
TTG Witterschlick II 5. (Gr. 2)   TTV DJK Hürth Absteiger
CTTF Bonn 6. Platz
  FC Pech Aufsteiger
TTC BR Uedorf Aufsteiger   TTF Lengsdorf 4. Platz
TTC BW Brühl-Vochem III Absteiger   TTC GW Fritzdorf 6. Platz
SC Fortuna Bonn 8. Platz   TTV Euskirchen II 7. Platz
DJK BW Friesdorf 11. Platz   TTC Duisdorf II 10. Platz
SSF Bonn II Aufsteiger   TV Kuchenheim 8. Platz
      TV Kall 5. Platz
      TTC Bouderath Aufsteiger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ob, vor allem aber wohl wie die neue Saison gespielt wird, steht natürlich noch nicht fest. Dennoch laufen alle Vorbereitungen wie gewohnt, so wurden u.a. auch bereits die Gruppeneinteilungen für unsere Mannschaften auf Verbands- und Bezirksebene veröffentlicht.

Hier beginnen wir mit unseren zwei so erfolgreichen U18-Mannschaften, die gerade erst in die Bezirksklasse bzw. NRW-Liga aufgestiegen sind:

NRW-Liga, Gr. 6     Bezirksklasse, Gr. 1  
TTC BW Brühl-Vochem
Aufsteiger   TTV Gangelt-Birgden
5. Platz
ESV Troisdorf 10. Platz   TTF Kreuzau II 1. Platz
HSG Siebengebirge-Th. 9. Platz   SG Erftstadt II 4. Platz
TV Dellbrück 1. Platz   DJK Raspo Brand 9. Platz
TSV Seelscheid 6. Platz
  TV Kall 5. Gr. 2
TTC Bärbroich 3. Platz   Alemannia Aachen II Aufsteiger
TTF Bad Honnef 4. Platz   TTC BW Brühl-Vochem II Aufsteiger
SC Fortuna Bonn Aufsteiger   VfL Kommern II Aufsteiger
      VfL Kommern Aufsteiger
      TTV Euskirchen Absteiger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Trainingsstopp durch die Pandemie hat die Hobbygruppe unter Leitung des BufDi Heinz-Peter Lichter das Training wieder aufgenommen und zwar in ungewohnter, aber sehr schöner Umgebung – in Heide.

Hier steht uns bis auf Weiteres u.a. mittwochs die renovierte Turnhalle zur Verfügung – natürlich unter Beachtung der Hygiene-Regeln.

 

 

 

Nachdem am vergangenen Freitag das erste Training als Testversion durchgeführt wurde, ging es gestern zum ersten Mal in den Echtbetrieb.

Vorab: es hat alles funktioniert.

Ein Tischbelegungstool wurde im Vorfeld installiert, da bei aktuell "nur" fünf Tischen und damit auch nur jeweils zehn Aktiven alles vorher geregelt sein muss.

Auch die verpflichtenden Maßnahmen bzw. Auflagen in Sachen Hygiene wurden eingehalten, sie sind ja zum größten Teil auch schon verinnerlicht.

Die Trainingsbeteiligung im Herrenbereich ist aktuell noch ausbaubar! Ihr werdet euch wundern, wie viele der damals vorhandenen Fähigkeiten nach drei Monaten eben nicht mehr vorhanden sind...

Nutzt die Möglichkeiten, es macht auch Spaß!

Alle weiteren Infos und Absprachen zum Training erfolgen über die bekannten Kanäle.

Die Tischtennis-Bundesliga (TTBL) ermittelt nun doch noch ihren Meister der Saison 2019/20. Vom 10. bis 14. Juni wurden nun die Halbfinalspiele und das Finale angesetzt.

Fast alle Sportarten haben ihre Bundesligen vorzeitig beendet, die TTBL dagegen hatte sie bisher lediglich ausgesetzt - und wurde jetzt belohnt.

Neben Fußball und Basketball ist die Tischtennis-Bundesliga eine von nur drei Sportarten, die den Spielbetrieb wieder aufnehmen oder aufgenommen haben. Dadurch ist es tatsächlich gelungen, mit Eurosport einen TV-Sender für Liveübertragungen zu gewinnen!

Spielplan:

Halbfinale 1: Mittwoch, 10. Juni, 13 Uhr: 1.FC Saarbrücken - Werder Bremen

Halbfinale 2: Donnerstag, 11. Juni, 13 Uhr: Borussia Düsseldorf - TTF Ochsenhausen

Finale: Sonntag, 14. Juni, 14 Uhr in Frankfurt

Alle Spiele werden bei Eurosport 1 im Free-TV sowie auf Sportdeutschland.TV im kostenlosen Stream live übertragen!

Abweichend vom gewohnten Modus „Best of three“, hat sich die TTBL aufgrund der besonderen Umstände entschieden, in den diesjährigen Halbfinals nur einen Mannschaftskampf auszutragen. Das Heimrecht des 1. FC Saarbrücken und von Borussia Düsseldorf begründet sich durch die Platzierung in der Hauptrunde.

Teil des Sicherheits- und Hygienekonzepts ist die Aussetzung des Doppels: Um die Gesundheit der Spieler zu schützen und der Abstandsregelung nachzukommen, wird in Halbfinals und Liebherr TTBL-Finale statt des Schlussdoppels ein fünftes Einzel ausgetragen. Dieses bestreiten die jeweils an Position zwei aufgebotenen Spieler der beteiligten Mannschaften.