Hinweis

Vergangenen Samstag war der Tabellenzweite aus Holzbüttgen zu Gast bei uns in Vochem. Während bei den Gästen mit Medina (1.), Schettki (4.) und Kasper (5.) gleich drei Stammspieler fehlten, die ausschließlich durch Aktive aus der Verbandsliga ersetzt wurden, rückten auf unserer Seite Andreas Kockisch und Jörg Maaßen für die im Urlaub weilenden Philipp und Lars ins Team.

In den Eingangsdoppeln konnte lediglich unser Einserdoppel um Julian und Rafal punkten. Julian konnte sich daraufhin in vier knappen Durchgängen gegen den Routinier Yang Li durchsetzen, wonach Daniel die Führung durch eine Fünfsatzniederlage gegen Lübke verpasste. Für diese sorgten dann Christian und Rafal im mittleren Paarkreuz. Nach verlorenem erstem Satz entschied Christian die folgenden drei deutlich für sich. Während Rafal gegen den Ex-Brühler Vincent Arsand im Hinspiel noch mit 0:3 das Nachsehen hatte, behielt er diesmal nach fünf umkämpften Sätzen die Oberhand.  In ihren jeweils ersten Oberligaeinzeln gelang Jörg und Andi leider noch kein Satzgewinn. Jörg konnte im ersten Satz eine 10:6 Führung nicht nutzen, für Andi war der talentierte Nachwuchsspieler Jarne Weinitschke eine Nummer zu groß.

Durchaus aussichtsreich ging es dann mit 4:5 in die zweite Einzelrunde. Im oberen Paarkreuz kam es erneut zur Punkteteilung. Julian gewann überraschend deutlich in drei Sätzen gegen Lübke, Daniel konnte einen Satzball zur 2:1 Satzführung nicht verwerten und musste sich letztlich nach vier Sätzen geschlagen geben. Christian und Rafal sorgten dann erneut für die Führung. Auch Arsand konnte Christian an diesem Abend nicht gefährden, Rafa konnte seinen Gegenüber Alexander Daun in fünf Durchgängen in Schach halten.

Beim Stand von 7:6 war nun klar, dass wir uns zumindest schon ins Abschlussdoppel gerettet hatten. Da die Überraschung des Punktgewinns im unteren Paarkreuz durch Jörg und Andi ausblieb, waren Julian und Rafal im Abschlussdoppel gegen Lübke/Arsand gefordert. Wobei Andi beinahe mit 2:0 in Führung gegangen wäre, denn im ersten Durchgang verspielte er eine 10:7 Führung, während er den zweiten mit 13:11 für sich entscheiden konnte.

Nachdem Julian und Rafal eine 8:1 Führung im dritten Durchgang verspielten und beim Satzstand von 1:2 mit 1:4 zurücklagen, wurde der Punktgewinn fast schon versäumt. Die beiden konnten die Niederlage aber doch noch abwenden und gewannen den Entscheidungsdurchgang letztlich deutlich mit 11:4.

Ob man das Unentschieden aufgrund der Aufstellung als Punktgewinn oder Verlust ansehen sollte, bleibt jedem selbst überlassen. Jedenfalls rücken wir dadurch mit nur noch einem Punkt Rückstand an den Tabellensiebten aus Ronsdorf ran.

Nach dem überraschend deutlichen 9:1 Heimerfolg über den TB Burgsteinfurt hatten wir beim TV Refrath die Chance, mit einem Sieg sogar auf den sechsten Tabellenplatz vorzustoßen.

Das Spiel  startete mit zwei deutlichen Dreisatzerfolgen der jeweiligen Spitzendoppel, woraufhin das Dreierdoppel über die wichtige Führung vor den Einzeln entschied. Hier führten Daniel und Lars bereits mit 2:1, konnte diese aber nicht in Ziel retten.

In der ersten Einzelrunde wurden die Punkte in jedem Paarkreuz geteilt, sodass der Ein-Punkte-Rückstand bestehen blieb. Sowohl Julian über den jungen Stefanidis als auch Jakob Eberhardt über Daniel behielten als Spitzenspieler in drei Durchgängen die Oberhand. Philipp konnte sich gegen Pfabe eine zwischenzeitliche 2:1 Satzführung erspielen, ehe er in den folgenden beiden Sätzen Führungen nicht nach Hause bringen konnte. Christian gelang mit seinem 3:1 Sieg über Hecht sein viertes Einzelsieg in Folge. Im unteren Paarkreuz zeigte Lars eine kämpferisch ansprechende Leistung und hielt Birg in vier Sätzen in Schach, während Rafal eine 8:4 Führung im dritten Satz noch aus der Hand gab und dadurch in vier Sätzen das Nachsehen hatte.

Im Spiel der beiden Einser konnte sich Julian behaupten und sorgte für den 5:5 Ausgleich. Während Daniel in der Hinrunde noch in drei Sätzen gegen Stefanidis gewinnen konnte, verpasste er es diesmal nach vier Sätzen die Führung zu erspielen. An welcher wir in der Folge nochmal nah dran waren, denn Philipp überzeugte durch einen 3:0 Erfolg über Hecht, und auch Christian ging mit 2:1 in Führung. Aber auch er konnte den gut aufgelegten Pfabe nicht bezwingen.

Die Hoffnung, uns im Abschluss mindestens einen Punkt zu sichern, wurde durch das 0:2 im unteren Paarkreuz zunichte gemacht. Lars machte gegen Simon Eberhardt ein tolles Spiel, machte einen zwischenzeitlichen 0:2 Rückstand wett, ehe er im Entscheidungsdurchang mit 8:11 das Nachsehen hatte. Nach noch gewonnenem ersten Satz musste Rafal erneut nach einer knappen 1:3 Niederlage gratulieren.

Durch die 6:9 Niederlage haben wir erneut den Sprung weg von den Abstiegsplätzen verpasst. Die Tatsache, dass alle vier Fünfsatzspiele verloren gingen, zeigt, dass auch hier sicherlich mehr möglich gewesen wäre. Aber auch, dass Refrath scheinbar den längeren Atem und den größeren Willen hatte, einen möglichen Abstieg zu verhindern.

Nach verpatztem Saisonstart mit zwei Niederlagen waren wir vergangenen Samstagabend in eigener Halle gegen den TB Burgsteinfurt zum Siegen verdammt. Im Hinspiel gelang immerhin ein 8:8, was diesmal aber wohl nicht zufriedenstellend gewesen wäre.

Nachdem beide Spitzendoppel nach zwischenzeitlichem 1:2 Satzrückstand ihrer jeweiligen Favoritenrolle noch gerecht werden konnten, sorgten Daniel und Lars nach überzeugendem Dreisatzerfolg für die Führung.

Im oberen Paarkreuz konnten Julian und Daniel durch jeweils deutliche 3:0 Siege nachlegen. Auch Christian zeigte sich weiter formverbessert und siegte souverän in drei Durchgängen. Etwas knapper ging es bei Philipp gegen Lüken zu, gegen den er im Hinspiel noch das Nachsehen hatte. Diesmal zeigte er nach verlorenem erstem Satz aber eine starke Partie und behielt nach vier umkämpften Sätzen die Oberhand.

Mit einer 6:1 Führung im Rücken starteten Lars und Rafal ihre Einzel. Beflügelt von der bisherigen Vorstellung der Mannschaft gingen auch sie als Sieger vom Tisch. Lars nach kleinen Startschwierigkeiten in vier, Rafa relativ souverän in drei Sätzen.

Bereits mit der Möglichkeit den Gesamtsieg klar zu machen revanchierte sich Julian für seine Hinspielniederlage gegen den 20-jährigen Michaelis durch einen Viersatzerfolg.

Nach nur 2 ½ Stunden und 29:8 Sätzen stand der 9:1 Sieg zu Buche. Mit dem Sieg verkürzte man den Abstand auf den Relegationsplatz auf einen Punkt. Nimmt man den Rückenwind jetzt in das Auswärtsspiel am kommenden Sonntag beim TV Refrath mit, könnte der Sprung weg von den Abstiegsrängen gelingen.

Zu einem wahren Abstiegskrimi kam es am Samstag in Krefeld, schließlich war die Truppe von Bayer 05 Uerdingen vor dem Spiel nur einen Punkt vor uns und ein Sieg bedeutete für beide Mannschaften den Sprung weg von einem direkten Abstiegsplatz. Das Hinspiel konnten wir nach starker Leistung klar mit 9:1 gewinnen, allerdings musste der Gegner damals auf ihren Spitzenspieler Matthias Uran verzichten. Die Vorzeichen standen dieses Mal ein wenig anders.

In gewohnter Doppel-Aufstellung starteten wir nicht gut in die Partie. Julian und Rafal mussten sich mit 1:3 dem gegnerischen Spitzendoppel Uran/Freitag geschlagen geben und etwas überraschend verlor auch unser Doppel 1. Christian und Philipp gegen Peil/Ljuri. Daniel und Lars machten es besser und konnten nach einem couragiertem Auftritt gegen Bode/Huck mit 3:1 gewinnen.

Nach Daniels Niederlage gegen die gegnerische Nummer 1. Matthias Uran, kam es am Nebentisch zu einem spannungsgeladenen Schlagabtausch zwischen Julian und Paul Freitag. Nach Abwehr von Matchbällen konnte Julian letztendlich doch noch im Entscheidungssatz als Sieger vom Tisch gehen. Zwischenstand: 2:3. Philipp spielte bei seinem 3:1-Sieg ein starkes Match gegen Peil und auch Christian zeigte sich formverbessert und konnte seinen Gegner Björn Bode mit selbigen Ergebnis in Schach halten. Auch Rafal spielte ein gutes Match gegen van Huck mit sehenswerten Ballwechseln, musste sich aber am Ende knapp im fünften Satz geschlagen geben. Ein Schlüsselspiel, denn Lars kam nicht richtig in sein gewohntes Offensiv-Spiel und verlor mit 0:3. Ein ähnliches Schicksal ereilte Julian bei seinem Match gegen Uran und so drohten wir im Spiel den Anschluss zu verlieren, denn auch Daniel konnte Paul Freitag nach den ersten drei ganz knappen Sätzen im vierten Satz nichts mehr entgegen setzen. Zwischenstand: 4:7.

Etwas Hoffnung keimte noch einmal auf, denn Christian konnte auch sein zweites Einzel gegen Peil mit 3:1 gewinnen.  Leider verlor Philipp jedoch nach hartem Kampf denkbar knapp mit 2:3 gegen Björn Bode. Und da auch Lars ohne echte Siegchance gegen van Huck mit 1:3 den Kürzeren zog, hieß es am Ende 5:9. Unterm Strich waren die sympathischen Uerdinger einen Tick besser und der Sieg nicht unverdient. Auch wenn wir in jedem Match unsere Konkurrenzfähigkeit in einer starken Liga unter Beweis stellen, schaffen wir es zu selten, als gesamte Mannschaft an die nötige Leistungsgrenze heranzukommen. Da werden wir jetzt nochmal im Training ansetzen, um im nächsten Heimspiel am Samstag, den 01.02. um 17.30 Uhr, vor hoffentlich vielen Unterstützern gegen den Tb Burgsteinfurt zwei dringend benötigte Punkte einfahren zu können.

Zum ersten Spiel der Rückrunde empfingen wir den Tabellenvierten SV Brackwede, gegen die wir bei der 3:9 Niederlage in der Hinrunde unser wohl schwächstes Spiel bestritten.

Nachdem die Einserdoppel beider Teams jeweils im fünften Satz die Oberhand behielten, verpassten Daniel und Lars nach vergebenem Matchball mit 11:13 im Entscheidungssatz die Führung denkbar knapp.

Auch das erste Einzel ging über die volle Länge, wobei Julian eine 6:2 und 10:8 Führung nicht nach Hause bringen konnte und letztlich gratulieren musste. Daniel hatte dem gegnerischen Spitzenspieler Höppner nicht viel entgegen zu setzen und verlor in drei Sätzen.

Beim Stand von 1:4 stand unser mittleres Paarkreuz um Christian und Philipp bereits gehörig unter Druck, wobei wieder beide Spiele in den Entscheidungsdurchgang gingen. Nach durchwachsenem Spiel konnte sich Christian eine 9:6 Führung erspielen, ehe er mit 9:11 doch den Kürzeren zog. Philipp konnte dagegen einen 7:10 Rückstand aufholen und hielt uns nach dem Punkt zum 13:11 und 2:5 Gesamtstand im Spiel. Lars überzeugte durch ein 3:1 Sieg über Kortekamp und auch Rafal behielt nach einem weiteren Fünfsatzkrimi, der mit 17:15 zu unseren Gunsten endete, die Oberhand.

Aber auch im zweiten Einzeldurchgang gelang kein Sieg des oberen Paarkreuzes, da sowohl Julian als auch Daniel sich nach jeweils vier Sätzen geschlagen geben mussten. Christian erwischte offensichtlich nicht seinen besten Tag, gegen den mit langer Noppe auf der Rückhand agierenden Lückmann fand er keine Mittel und verlor ebenfalls mit 1:3.

Beim Stand von 4:8 konnten Philipp und Lars auch ihre zweiten Einzel für sich entscheiden, Philipp relativ souverän mit 3:1 und Lars nach 11:9 im Entscheidungssatz. Da Rafa seinem Gegner nicht viel entgegen zu setzen hatte, stand die 6:9 Niederlage nach 4 ½ Stunden Spielzeit fest.

Die Tatsache, dass sieben der insgesamt 15 Spiele erst mit zwei Punkten Unterschied im fünften Satz entschieden wurde, zeigt, dass hier auch viele andere Ergebnisse möglich gewesen wären. Knackpunkt war sicherlich, dass von Position 1-3 kein Einzelsieg beigesteuert wurde. Weiter geht es am 25.01 in Uerdingen, gegen die man in der Hinrunde (ohne deren Spitzenspieler) mit 9:1 gewinnen konnte. Würde auch diesmal ein Sieg gelingen, könnte man die Abstiegsränge verlassen.

Zusätzliche Informationen