Hinweis

Doppelspieltag. Viel zu gewinnen, viel zu verlieren.

Unsere Kontrahenten waren am Samstag der TTG Sankt Augustin und am Sonntag SC Bayer Uerdingen.

Wir spielten in beiden Partien mit der zurzeit bestmöglichen Mannschaft. Kazeem, Emanuel, Moritz und Daniel versuchten möglichst viele Punkte einzufahren, um bis zur Winterpause auf einem der begehrten Nichtabstiegsplätze zu verweilen.

Das Spiel gegen Sankt Augustin verlief zu Beginn leider nicht zu unseren Gunsten. Mussten Emanuel und Moritz gegen die Kontrahenten nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren, so wurden auch Kazeem und Daniel nach insgesamt fünf Sätzen besiegt. Mit einem Rückstand im Nacken versuchten wir in den Einzeln zu punkten. Dabei schlugen Kazeem und Emanuel den Youngster Marco Stefanidis in jeweils fünf Sätzen und Daniel siegte trotz eines 0:2 Rückstands gegen Hinrichs. Der Endstand war also mit 3:7 besiegelt. Die Highlights aus dem Spiel waren der erste Sieg von Emanul und die erste Niederlage von Daniel. Im Heimspiel in der Rückserie sind wir doppelt motiviert und wollen die Punkte dann beim TTC behalten.

Das Heimspiel am Sonntag verlief zu Beginn etwas besser. So konnten Kazeem und Daniel nach 0:2 Rückstand Ihre gute Form aus den Einzeln abrufen und schlugen die Kontrahenten Bode und Peil aus Uerdingen mit 3:2. Im oberen Paarkreuz spielten wir, wie in vielen anderen Spielen 2:2, wobei unser Spitzenspieler Kazeem beide Punkte holte. Emanuel konnte verletzungsbedingt nicht sein volles Potential abrufen. Der Abwehrspezialist Nüchter erwischte einen besonders guten Tag und führte seine gute Form weiter fort. Mit einer Bilanz von 10:2 im Rücken besiegte er sowohl Daniel als auch Moritz. Beide Brühler besiegten dafür Christian Peil. Somit gelangten wir zu einem fairen 5:5. Gerne hätten wir zu Hause beide Punkte behalten, da die Gäste aus Uerdingen ohne Paul Freitag spielten.

Ausblick:

Im nächsten Spiel werden wir gegen den derzeitigen Tabellenführer Arminia Ochtrup spielen, wobei wir auf Daniel verzichten müssen. Ab dann wird Moritz sein Auslandssemester in Südamerika beginnen, so dass Marcel, Adrian und Nils somit des Öfteren in der Ersten aufschlagen werden.

Das nächste Heimspiel wird am 14.11. um 14:00 Uhr gegen GSV Fröndenberg sein, wo wir um jede Unterstützung dankbar sind.

An diesem Sonntag stand das erste Heimspiel der noch jungen Oberligasaison für den TTC an. Zu Gast war die Vertretung aus Bergneustadt, die auf ihren Spitzenspieler verzichten musste, der als Coach der ersten Mannschaft im DTTB-Pokal aktiv war.

Verkehrte Welt in den Doppeln: während Bergneustadt, vermutlich aus taktischen Gründen, das nominelle 1er Doppel auf Doppel 2 stellte, war es genau dieses Doppel, das für Vochem das zwischenzeitliche 1:1 sicherte. Beide Spiele waren bis zum Schluss umkämpft und am Ende konnten Emanuel und Moritz ihre Kontrahenten in fünf Sätzen niederringen. Auf der anderen Seite mussten Kazeem und Daniel dem stark aufspielenden Doppel aus Bergneustadt zum knappen Sieg gratulieren.

Auch die ersten beiden Einzel sorgten für eine Punkteteilung. Kazeem siegte in gewohnter Manier und zeigte vor allem seine Dominanz bei eigenem Aufschlag. Emanuel konnte seine Form aus dem Doppel zu Teilen auch ins Einzel mitnehmen. Trotz Leistungssteigerung zu den vorherigen Einsätzen war sein Kontrahent Kushov am Ende dennoch eine Nummer zu groß.

Die Weichen stellte, wie schon am letzten Wochenende, das hintere Parkkreuz. Moritz und Daniel sorgten quasi im Gleichschritt mit jeweils einem verlorenen Satz für die 4:2 Führung nach den ersten Einzeln.

Gleiches Bild zeichnete sich auch in der zweiten Einzelrunde ab. Kazeem konnte das Spitzenspiel gegen den stark aufspielenden Kushov nach umkämpften fünf Sätzen für sich entscheiden und sorgte somit für einen komfortablen Vorsprung von 5:2. Emanuel hatte mit Nieswand einen Kontrahenten mit reichlich Erfahrung auf der Gegenseite. Für Emanuel ein unangenehmes Spielsystem, sodass er erst im dritten Satz in sein Spiel fand, leider etwas spät. Moritz und Daniel wussten nach gegenseitiger Einstimmung und Taktikbesprechung auch in ihren zweiten Einzeln zu überzeugen. So konnte der TTC mit einem Endergebnis von 7:3 zwei wichtige Punkte in der heimischen Spielstätte behalten.

Der Dank geht im Besonderen an die Unterstützung in der Halle, die die Mannschaft im ersten Heimspiel zum verdienten Sieg trug.

Nächste Woche wartet ein Wochenende mit zwei Spielen. Nach einem Auswärtsspiel Samstagabend in St. Augustin empfängt der TTC in heimischer Halle den Sportclub aus Uerdingen. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.

Im dritten Spiel musste unsere erste Herrenmannschaft erneut auswärts spielen. Dieses Mal ging es etwas weiter weg. Bottrop war unser Kontrahent. Bei Ankunft merkten wir bereits, dass etwas möglich ist, da wir sehr früh erfuhren, dass die gegnerische Nr. 1 Kagan Kizilates fehlte.

Nach Einblick in die bisherigen Spiele in der Oberliga lässt sich feststellen, dass viele Mannschaften nicht immer komplett spielen, was eine frühzeitige Vorhersage der Favoriten oder Absteigern erschwert.  Somit ist es eine spannende Saison, bei der die Konstanz zum Schlüsselfaktor werden könnte.  Doch zurück zum Spiel.

Wir spielten also in Bestbesetzung mit Kazeem, Emanuel, Moritz und Daniel.

In den Doppeln konnten Kazeem und Daniel leider nicht zu ihrer Form finden und unterlagen dem gegnerischen Einserdoppel mit 0:3. Auf der anderen Seite konnte in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel die Links-Rechts Kombination aus Vochem das 1:1 retten.

Im oberen Paarkreuz konnte Kazeem wieder überzeugen und rang seine Gegner mit jeweils 3:1 nieder. Viel mehr Probleme und noch nicht ganz in der Liga angekommen, hatte Emanuel beide Male das Nachsehen. Im unteren Paarkreuz waren wir mit Moritz und Daniel sehr gut aufgestellt und konnte sogar alle vier Spiele gewinnen.

Somit war der Endstand 7:3!

Wohlwissend, dass in Bestbesetzung der Gegner das Spiel deutlich anspruchsvoller gewesen wäre, waren wir froh, unseren ersten Sieg gegen die fairen und netten Gastgeber aus Bottrop geholt zu haben. Zu einer leckeren Pizza und einem Kaltgetränk wurde noch nach dem Spiel über die Saison philosophiert und Geschichten aus alten Zeiten erzählt. So macht Sport Spaß.

Für das Rückspiel werden wir uns warm anziehen müssen und werden die Gäste aus Bottrop recht herzlich in Brühl begrüßen.

Das nächste Spiel findet um 11 Uhr am Sonntag zu Hause gegen Bergneustadt statt. Wir bitten alle Vereinsmitglieder um Unterstützung und freuen uns über jeden Zuschauer und jede Zuschauerin.

Am Sonntag stand das zweite Spiel der neu angelaufenen Saison an. Zweites knappes Spiel, zum zweiten Mal auswärts und ein froh erwartetes Wiedersehen.

Schon vor Spielbeginn gab es das erste Highlight, da (auch wenn im falschen Trikot) unser ehemaliger Vereins- und Mannschaftskollege Christian „Wippi“ die Auswärtsfahrer erwartete. Ein kurzer Austausch über die Zeit der Sommerpause, ein kurzer Einblick in den jeweiligen Saisonstart und schon stand das Match in den Startlöchern.

Zu Beginn durften sich beide Mannschaften über einen Punkt aus den Doppeln freuen. Während Moritz und Adrian trotz guter Abstimmung einen schweren Stand hatten, konnten Kazeem und Daniel an dem anderen Tisch für das zwischenzeitliche 1:1 sorgen.

Der Knackpunkt an diesem Tag folgte anschließend schon in den ersten beiden Einzeln. Nach jeweils umkämpften Sätzen mussten Kazeem und Moritz ihren Kontrahenten zum Sieg gratulieren und schon war der TTC früh in der Partie unter Druck geraten.

Daniel – die unangefochtene Bank der bisherigen Saison – meisterte seine Aufgabe im Eilgang und konnte nach drei souveränen Sätzen wieder in die „Players-Lounge“. Adrian steigerte sich gegen „Wippi“ von Satz zu Satz und zeigte dabei einige spektakuläre Ballwechsel, aber auch hier ging der Punkt an den TV Refrath.

Jeweils ein Doppel und Einzel ergaben den Spielstand von 2:4 aus Sicht des TTC. Kazeem erwischte einen guten Start in sein Spiel und konnte dem TTC nach vier Sätzen den nächsten Einzelpunkt sichern. Moritz fand jedoch zu spät ins Spiel und musste so seinem Kontrahenten gratulieren. 3:5.

Schließlich durften Daniel und Adrian nochmal an den Tisch, um den Blauweißen im besten Fall noch einen Punkt zu sichern. Daniel gegen „Wippi“, klingt nach einer ungewöhnlichen Situation, kannten sich die beiden doch in den letzten Jahren nur als Trainingspartner und Mannschaftskollegen. Das Spiel versprach einige hochkarätige Ballwechsel und Spannung bis zum Schluss. Fünf Sätze voller Einsatz, voller Power. Womöglich vorentscheidend ein spektakulärer Rückhandgegentopspin aus der Defensive von Daniel – im fünften Satz. Beflügelt von diesem Ballwechsel spielte sich Daniel in einen Rausch und brachte den Sieg schließlich in fünf Sätzen nach Hause. Nur noch 4:5. Am anderen Tisch wartete das Duell der Jungstars. Trotz eines schwierigen Starts spielte sich Adrian immer besser in die Partie. Nach 0:2 Satzrückstand konnte Adrian mit einer starken Leistung auf 1:2 verkürzen. Doch auch sein Kontrahent konnte das Niveau des Spiels nochmal anheben und den Sieg für seine Mannschaft sichern. Am Ende hieß es 4:6 und der TTC musste denkbar knapp ohne Punktgewinn die Rückreise antreten.

Die nächste Gelegenheit Punkte einzufahren, ergibt sich am kommenden Samstag beim nächsten Auswärtsspiel in Bottrop. In diesem Sinne, weitermachen und zwei Punkte mitnehmen – vamos!

 

Die erste Mannschaft präsentierte sich mit neuem Gewand und neuen Spielern in der Oberliga. Der erste Kontrahent war die DJK Holzbüttgen. Die Aufstellung unserer Ersten hat sich fast komplett gewandelt. Unsere neue Nummer eins kommt ursprünglich aus Nigeria und hat sogar schon bei den olympischen Spielen teilgenommen. Unsere neue Nummer zwei ist portugiesischer Abstammung und spielte in der holländischen Liga. Altbekannt und durch ein geplantes Auslandsjahr in Südamerika nur noch für wenige Spiele verfügbar ist Moritz unsere Nummer drei. Daniel komplettiert das Team und spielte am Wochenende an Position vier. Unser Neuzugang und Youngster Adrian hatte seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft im Doppel.

Spielverlauf:

Nach hartumkämpften und spannenden Sätzen unterlag unser Doppel eins im fünften Satz gegen starke Holzbüttgener. Auch unser Doppel zwei hatte nach vier Sätzen das Nachsehen. Weiter ging es mit den Einzeln. Konnten wir die Doppel kompensieren?

Im oberen Paarkreuz hat Kazeem seine Favoritenrolle bestätigt und konnte aus seinen Spielen gegen Jan Medina sowie Alexander Lübke siegreich hervorgehen. Emanuel hatte leider in beiden Spielen das Nachsehen. Zwischenstand 2:4

Im unteren Paarkreuz waren Moritz und Daniel nun verantwortlich, um vielleicht noch ein Unentschieden oder Sieg zu holen. Moritz hatte leider etwas Trainingsrückstand und konnte seine gewohnt offensive Spielweise nicht umsetzen. Somit spielte er 1:1 und konnte gegen Nico Kaspers nicht gewinnen. Daniel hingegen erwischte einen starken Tag und konnte beide Spiele für sich entscheiden.

Der Endstand ist somit ein faires und solides 5:5.

Alle Neuzugänge konnten sich wunderbar ins Team einbringen. Hiermit heißen wir unsere Neuzugänge nochmals herzlich willkommen und freuen uns auf weitere spannende Spiele.

Ausblick:

Das nächste Spiel bestreiten wir am Sonntag in Refrath. Hier wurde das Heimrecht getauscht, da unsere Halle als Wahllokal für die Bundestagswahl nicht zur Verfügung steht.

Zusätzliche Informationen