Hinweis

Das für den 19.11 angesetzte Spiel gegen Fortuna Bonn musste die Mannschaft leider kurzfrisitig absagen. Nachdem einige Stammkräfte aufgrund von Urlaub oder Hochzeit fehlten, prasselte auch noch eine Erkältungswelle auf die zweite Mannschaft ein. Um diesen Ausfall zu kompensieren gaben wir Janosch, Jörg und Patrick in die zweite Mannschaft ab. Dieser gelang der wichtige 9:6 Erfolg.

Dafür musste man nur leider das Spiel gegen Fortuna kampflos abschenken, da auch Team 4 und 5 gleichzeitig im Einsatz waren und ein Aufrücken hier keinen Sinn ergeben hätte. So hatten Thomas und Nick einen freien Abend.

Weiter geht es dann hoffentlich wieder mit voller Mannschaftsstärke am 3.12 im Heimspiel gegen Viktoria Bonn.

Am Sa., den 12.11. empfang die 3. BL-Mannschaft die abstiegsbedrohten Geyener.

Wir traten mit Janosch, Jörg, Andi, und Kurz-Rückkehrer Lutz aus Baden-Württemberg (Vielen Dank für deinen Einsatz!), Thomas und Christian, der für uns ohne bisheriges Training nach der Sommerpause ebenfalls kurzfristig einsprang, an. Geyen trat dagegen mit 2 Ersatzleuten aus der 2. Mannschaft an.


Wieder einmal mussten die Doppel umgestellt werden, so dass leider Janosch/Jörg als Einserdoppel dem Gegner knapp mit 2:3 gratulierten mussten. Das 2er-Doppel musste ebenfalls in den fünften Satz und gewannen dagegen knapp und glücklich mit 11:9. Das 3er Doppel dagegen hatte keine Probleme, dank Christian, dem alle VH-Schläge gelangen. 


Danach folgten die Einzel. Janosch wieder zuverlässig in Person, gewann sein Einzel mit 3:1 in Sätzen. Jörg folgte dem Janosch ebenfalls mit 3:1. Andi erwischte am heutigen Tag leider keine gute Form und musste seinem Gegenüber knapp mit 2:3 gratulieren. Lutz nach länger TT-Pause konnte überzeugen und gewann 3:1. Im unteren Paarkreuz hatte Thomas keine Probleme mit dem zweiten Ersatzmann und gab nur 11 Bälle ab. Christian hatte nur im ersten Satz seine Probleme, aber er fand sich zurück, so dass ein 3:1-Sieg heraussprang. Dann folgte das obere Paarkreuz, sowohl Janosch und Jörg gewannen ihre Spiele, so dass ein 9:2-Sieg heraussprang und wieder ein positives Konto, was zugleich das Mittelfeld bedeutet, erreicht werden.


Das nächste Spiel wäre beim SC Fortuna Bonn, das aber leider aus Personalmangel kurzfristig abgesagt werden musste. Ein Nachverlegungstermin konnte nicht gefunden werden.

Am gestrigen Abend fand das Pokalspiel in der 2. Runde unserer Bezirksliga-Mannschaft Team II mit Janosch, Marvin und Thomas in Plittersdorf statt.

Leider wurde auf WTTV click-tt eine falsche Halle eingetragen, so dass sich das Spiel bisschen hinauszog. Das Heimrecht wurde getauscht, weil sonst kein anderer Termin gefunden werden konnte. Daher hofft man in der 3. Runde auf einen Heimspieltag im Pokalwettbewerb, weil zuvor 2x bereits auswärts gespielt wurde.
Der Gastgeber trat ohne jeglichen Spieler aus der Bezirksklasse an, so dass das Spiel recht klar ausging und nach einer Stunde Spielzeit hieß es 4:0.
Die Punkte holten Janosch (1), Marvin (1), Thomas (1) und das eingespielte Doppel Janosch/Marvin.
Auf die nächste Auslosung sind wir alle, nicht nur Team II, auch Team I, auf jeden Fall gespannt. 

 

An diesem Spieltag begrüßten wir die Gäste aus Friesheim bei uns in Vochem. Schaut man sich die Tabelle an konnte man bereits im Vorfeld auf ein spannendes Spiel hoffen. Beide Mannschaften lagen im Tabellenmittelfeld. Nach 4 Niederlagen in Folge wollten wir endlich unsere Durststrecke beenden, um nicht weiter in der Tabelle nach unten zu rutschen. Mit Janosch, Jörg, Andi, Marvin, Thomas und Holger gingen wir optimistisch in dieses Spiel.

Nach, fast schon traditionell, verlorenem ersten Satz, fanden Janosch und Marvin besser in ihr Spiel und konnten die folgenden drei Sätze für sich entscheiden. Am Nebentisch hatten Jörg und Andi trotz guten zweiten Satzes leider in vier Sätzen das Nachsehen. Für die erste Überraschung sorgten fast Thomas und Holger, die nach großem Kampf und vergebenem Matchball sich leider in 5 Sätzen geschlagen geben mussten.

Im oberen Paarkreuz waren nur Janosch und Jörg gefordert. Janoschs Spiel war von vielen kleinen Fehlern auf beiden Seiten geprägt, sodass nie wirklich ein Spielfluss entstehen konnte. Letztlich konnte sich Janosch in 4 Sätzen durchsetzen. Jörg konnte sich leider erst ab dem dritten Satz besser auf das unangenehme Spiel seines Gegners einstellen und musste knapp nach 4 Sätzen gratulieren. Andi konnte einen ungefährdeten Sieg in der Mitte einfahren. 4 von 5 Sätzen wurden in Marvins Spiel mit 2 Punkten Unterschied gewonnen. Zu unserer Erleichterung bewies Marvin die besseren Nerven und bescherte uns die erste Führung an diesem Abend. Auch Thomas konnte an diesem Abend seine Nervenstärke beweisen und gewann nach 5 Sätzen. Holger musste leider nach gutem Spiel seinem Gegner gratulieren. Somit stand nach der ersten Einzelrunde eine knappe 5:4 Führung auf der Anzeigentafel.

Im oberen Paarkreuz sprang erneut ein 1:1 raus. Jörg fand gegen seinen Gegner deutlich besser ins Spiel und belohnte sich mit einem Sieg nach 4 Sätzen. Janosch hatte ähnlich wie Jörg spürbar mit dem unangenehmen Spielstil des Gegners zu kämpfen und musste seinem Gegner im Entscheidungssatz gratulieren. Nicht zu bezwingen war an diesem Abend unser mittleres Paarkreuz. Andi brachte seinen Gegner immer wieder mit seinem Ballonabwehr-Spielstil zur Verzweiflung konnte so nach 4 Sätzen den Tisch als Sieger verlassen. Nerven aus Stahl bewies erneut Marvin, der den Entscheidungssatz mit 16:14 für sich entscheiden konnte und uns zumindest schonmal das Unentschieden sicherte. Im unteren Paarkreuz mussten sich Thomas und Holger leider ihren Gegnern geschlagen geben, sodass das Schlussdoppel über Unentschieden oder Sieg entscheiden musste. Hier ließen Janosch und Marvin nichts anbrennen und sicherten uns nach 3 Sätzen die 2 Punkte.

Nach dem Spiel wurde noch mit sympathischen Friesheimern das ein oder andere Kaltgetränk genossen und ein wenig über die große weite Tischtenniswelt geschnackt. Nächste Woche geht es für uns nach Bonn Duisdorf, wo wir die den nächsten Sieg einfahren wollen, um weiterhin nichts mit dem Abstieg zu tun haben zu müssen.

Was ein Abend. Zur zweiten Runde im Bezirkspokal reiste die erste Pokalmannschaft aus Andi, Patrick und Kai nach Lechenich und galt als Favorit.

In den ersten Einzeln gab es auch dementsprechend erwartbare Ergebnisse. Andi und Patrick besiegten schnell und klar ihre Gegner Peters und Jenninger. Kai hatte das erwartbare schwere Spiel gegen die gegnerische Nummer 1, Thomas Müller. Nach guter Leistung musste hier aber im Entscheidungssatz mit 11:13 der Punkt abgegeben werden.

Im folgenden Doppel lagen Andi und Kai dann schnell mit 2:0 vorne. Anschließend merkte man aber die schwindenden Kräfte aufgrund kürzlicher Krankheit bzw. dem dritten Pflichtspiel innerhalb von vier Tagen. Sie lagen somit im Entscheidungssatz plötzlich mit 3:9 und 5:10 hinten. Was dann folgte, war letztlich der Schlüssel für diese Pokalrunde. Nach 5 (!) abgewehrten Matchbällen folgte in der Verlängerung tatsächlich noch der Sieg.

Mit der 3:1 Führung wähnte man sich also auf der Siegesstraße für die zweite Einzelrunde. 

Der einzige, der allerdings vollends überzeugte war Patrick. Andi war von seiner Krankheit noch zu sehr geschwächt, sodass leider auch er in fünf Sätzen gegen die gegnerische Nummer 1 verlor. Kai stand kräftemäßig und taktisch derart neben der Spur, dass er als haushoher Favorit sein Spiel abgab und die - aufgrund der Aufstellungen - Pleite kurz bevor stand.

Bedanken durfte er sich im Nachgang bei Patrick. Er glänzte nicht zwingend, brachte das letzte Einzel des Abends aber äußerst souverän durch und bestätigte seine Favoritenrolle.

Wir ziehen also in die nächste Runde ein - als die Mannschaft, die gegen sich stark wehrende Lechenicher am Ende einfach etwas mehr Glück hatte. Nun heißt es zu regenerieren und Kräfte zu sammeln, damit alle wieder ihre Leistung abrufen können.

Zusätzliche Informationen