Hinweis

Gegen den 1.FC Köln VI wussten wir bis Mittag des Spieltages noch nicht wer spielen würde, da unsere 1. und 2.Mannschaft Ersatz brauchten und Andi in Erwartung seines Kindes eigentlich aussetzen wollte. Da das Kind aber auf sich warten ließ und Olaf kurzfristig einsprang, konnten wir doch noch mit Andi, Olaf, Jörg, Patrick, Kai und Thomas eine wettbewerbsfähige Truppe aufbieten.

Zum Auftakt verlor Andi dann nach einer 2:0 Führung noch mit 2:3 Sätzen und Olaf zollte seinem Trainingsrückstand Tribut und verlor glatt 0:3. Dann gewannen nacheinander Jörg, Patrick, Kai und Thomas jeweils mit 3:1 und plötzlich stand es 4:2 für uns. Entsprechend optimistisch starteten wir in die zweite Runde.

Andi war gegen die Starke Nummer 1 dann doch eher chancenlos (1:3) und bei Olaf wurde der Trainingsrückstand wieder deutlich (1:3). In der Mitte rechneten wir uns dann wieder etwas aus, aber Jörg verzweifelte an den Aufschlägen seines Gegners und verlor entnervt 1:3 und Patrick musste beim Stand von 1:2 aufgeben, da er Bereitschaft hatte und zu einem Einsatz gerufen wurde. Kai kam dann auch nicht mit dem Spiel seines Gegners zurecht und so stand es dann etwas ernüchternd 4:7. Thomas konnte dann zumindest noch auf 5:7 verkürzen.

Auch wenn vielleicht ein Punkt drin gewesen wäre (hätte Jörg M. mitgespielt - hätte Andi sein erstes Spiel gewonnen - hätte Patrick nicht aufgeben müssen – hätte das Wetter nicht besser sein können – hätte, hätte, hätte….), der Sieg geht in Ordnung und die Glückwünsche an den FC. Bei einem gemeinsamen Bierchen ließen wir den Abend dann ausklingen.

Nach der Niederlage gegen Fortuna Bonn stand mit CTTF Bonn der nächste Gegner aus der früheren Bundeshauptstadt auf dem Spielplan der 3. Mannschaft. Mit der Aufstellung Kockisch, Biermann, Billig, Engl, Akpinar und Aust konnte man einen klaren Auswärtssieg einfahren. Im oberen Paarkreuz wurden zunächst die Punkte geteilt. Olaf gewann in vier Sätzen gegen Borschel und Andres musste sich mit demselben Ergebnis Grüger geschlagen geben. Auch in der Mitte kam es zu einer Punkteteilung. MF Patrick gewann nach spannenden fünf Sätzen knapp gegen Weinekötter. Jörg Billig fand nicht zu seinem sicheren Konter-Block-Spiel und musste sich in vier Sätzen gegen Scholz geschlagen geben. Die erste Führung des Abends gelang dem Team dank zweier Siege von Ahmet und Thomas im unteren Paarkreuz. Thomas gewann relativ ungefährdet 3:1 gegen Kunz. Ahmet hingegen lag schnell 0:2 gegen Heidebrecht zurecht bis er sich in die Partie kämpfte und das Ruder zu einem 3:2 Sieg umschlug.

In der zweiten Runde gab es oben wieder einen Punkt für Brühl und Bonn. Andreas Kockisch konnte Jannnik Borschel in vier Sätzen besiegen. Olaf Biermann verlor gegen den an diesem Abend zu starken Thomas Grüger. Dies sollte jedoch der letzte Gegenpunkt am Abend für den TTC bedeuten. In der Mitte gewann Patrick gegen Scholz in vier Sätzen, wobei jeder Satz in die Verlängerung ging. Jörg Billig konnte sich diesmal in fünf Sätzen gegen Weinekötter durchsetzen. Den Schlusspunkt setzten Ahmet und Thomas mit zwei klaren 3:0 Siegen im unteren Paarkreuz.

Mit diesem wichtigen zweiten Saisonsieg konnte die Mannschaft das Punktekonto auf 4:2 hochschrauben. Speziell unser MF Patrick präsentiert sich aktuell in herausragender Form, aber auch alle anderen Spieler haben an diesem Abend eine tolle Leistung gezeigt. Auch der Einstand von Ahmet in seinem ersten Punktspiel für Brühl gelang. Zusammenfassend kann man sagen: Es hat einfach Spaß gemacht. Für die dritte Mannschaft steht nach einer Woche Pause das nächste Spiel am 3. Oktober gegen den 1. FC Köln VI an.

Am zweiten Spieltag mussten wir uns dem Ligagiganten Fortuna Bonn stellen. Dieser trat auch in Bestbesetzung gegen uns an, so dass wir recht geknickt in die Partie gingen. Wer aber unsere Mannschaft kennt, weiß genau, dass es ein Aufgeben vor Spielbeginn nicht gibt. Daher traten wir mit erhobener Brust an die Tische und sprühten vor Selbstvertrauen.

Nachdem unser oberes Paarkreuz die Boxen mit einem jeweils glasklaren 0:3 wieder verlassen musste, konnte man den ersten Dämpfer in Sachen Selbstvertrauen merkbar spüren. Das zweite Paarkreuz mit Olaf und Patrick betrat die Boxen und konnten zumindest mit einem 1:1 diese wieder verlassen. Hier ist herauszuheben, dass Patrick gegen Christian Feldmann ein bombastisches Spiel abgeliefert hat. Beide haben sich nichts geschenkt und am Ende konnte Patrick feiern.

Zum Schluss der ersten Runde mussten jetzt Thomas und Lars an die Tische, um die wertvollen Punkte für uns zu ergattern. Leider blieb dieser Erfolg auch aus und so konnten wir lediglich einen Punkt aus der Runde herausholen und lagen mit 1:5 bereits hoch zurück. 

Zu Beginn der ersten Runde schaffte es unser Ernie (Jörg Maaßen) den Spitzenspieler der Liga, Jonas Schmidt, zu schlagen und den zweiten Punkt für uns einzutüten. Andreas konnte leider nichts gegen Felipe Camus ausrichten und musste sein Spiel mit 0:3 abgeben. Nachdem Olaf leider auch sein zweites Spiel gegen Christian Feldmann verloren hatte, war der Sieg bereits bei Fortuna Bonn im Sack. Daher galt es jetzt noch ein paar Spiele für die Bilanz auf unsere Seite zu ziehen. Das gelang uns dann auch direkt zwei mal hintereinander, denn Patrick konnte auch sein zweites Spiel gewinnen und auch Thomas konnte Udo Kremer auf die Bretter zwingen. Lars konnte dann im letzten Spiel leider den fünften Satz nicht nach Hause bringen und somit stand es am Ende verdient 4:8 für Fortuna Bonn.

Es soll noch der Satz des Tages von unserem Thomas erwähnt werden, der nach dem Spiel gegen Udo Kremer aus der Box kam und sagte: „ Wenn ich meine Bälle treffe, dann bin ich auch gut“ 😊😊😊

Für die dritte Mannschaft ging die Saison mit einem Auswärtsspiel Sonntagmorgens in Witterschlick los.

Vor Ort stellte sich heraus, dass die Witterschlicker noch andere Regeln haben, als wir in Vochem. So durfte die Halle nur mit Maske betreten werden, bis man an seinem Platz war. Während des Spiels musste selber gezählt werden, Zählgeräte wurden nicht aufgestellt. Das Corona-Virus hält die Welt halt immer noch in Schach, aber die Hauptsache ist, dass man endlich wieder spielen durfte.

Wir gingen mit der Aufstellung Thomas W. ,Jörg M., Andi, Jörg B., Patrick und Thomas A. an den Start. Aufgrund der Vorgaben des WTTV starteten wir direkt mit den Einzeln, da keine Doppel gespielt werden durften. So erübrigte sich die schöne Diskussion, wer mit wem Doppel spielen muss.

Thomas W. erwischte einen Kaltstart und gab den ersten Satz schnell ab. Danach hat er sich aber gefangen und das Spiel kontrolliert und souverän nach Hause gebracht. Jörg M. war von Anfang an konzentriert und zog schnell mit 2:0 davon. Im dritten Satz leistete er sich eine Konzentrationslücke, welche er aber im darauffolgenden Satz wieder ausbügelte.

In mittleren Paarkreuz zeigten sowohl Mannschaftsopa Jörg B. als auch Andi eine gute Leistung und brachten uns mit 4:0 in Front.

Im unteren Paarkreuz gab es dann den ersten Punkt für die Gastgeber. Thomas A. musste schwer mit dem Noppenspiel und den harten- und platzierten Vorhandtopspins seines Gegner kämpfen und musste sich letztendlich in einem guten Spiel nach fünf Sätzen geschlagen geben. Patrick hatte seinen jungen Gegner gut im Griff und holte den fünften Punkt auf unsere Seite. So stand es zur Halbzeit 5:1 für uns.

Im Duell der Einser hatte Thomas W. seinen Gegner ebenfalls gut im Griff, leistete sich aber im dritten Satz ein paar unnötige Fehler und verlor diesen dementsprechend. Den vierten Satz holte sich Thomas dafür wieder und damit auch den sechsten Punkt und das sichere Unentschieden. Jörg M. fing in seinem zweiten Einzel gut an, konnte das aber nicht halten und verlor folgerichtig mit 1:3 gegen seinen Gegner.

In der Mitte war Andi heute nicht zu bezwingen und holte den 7. Punkt auf unsere Seite und damit auch den sicheren Gesamtsieg. Das neue System verlangt aber, dass alle Spiele (sprich 12 Einzel) gespielt werden müssen. So ging es dann weiter für Jörg B., welcher sich in einem sehr ansehnlichen Spiel mit 1:3 geschlagen geben musste.

Patrick fing hervorragend gegen die gegnerische Nummer 5 an, konnte dies aber lediglich für knapp drei Sätze halten und verlor daraufhin komplett den Faden. Die Sätze 4 und 5, welche beide mit 2:11 (aus seiner Sicht) an den Gegner gingen, sprechen Bände. Thomas A. setzte dann den Schlusspunkt gegen Witterschlicks Nachwuchstalent und besiegelte den Endstand von 8:4 für uns.

Wir sind sehr zufrieden mit diesem Ergebnis und dem Einstand in die neue Saison. Nächste Woche geht es dann im ersten Heimspiel der Saison gegen den Aufstiegsaspiranten Fortuna Bonn.

Unsere 3. Herrenmannschaft tritt in der Bezirksliga an!

Lediglich Platz 1 scheint an Fortuna Bonn vergeben, dahinter dürfte vieles möglich sein - auch für unsere Jungs...

Die Auf-/Abstiegsregelung hat der Bezirk Mittelrhein hier veröffentlicht. Für den sicheren Klassenerhalt ist also mindestens Platz 5 notwendig!

Das Liga-Orakel von TT-Tools.de sagt auf Grund der Mannschaftsmeldungen Folgendes voraus:

Zusätzliche Informationen