Hinweis

Am Samstag traten wir beim 1.FC an. Im Vorfeld bereiteten wir uns auf eine schwierige, wenn nicht unlösbare Aufgabe vor. Sogar Chris war zwei mal beim Training. Leider muss man sagen, dass die Kölner stark ersatzgeschwächt antraten. Die Nr. 1 der Kölner (Lindenberger) war der einzige Spieler, den wir erwartet hatten. Wir fuhren mit Sascha, Nick, JP und Chris nach Köln.

Der erste Durchgang begann noch ausgeglichen. Nick hatte es gegen Lindenberger schwer und musste nach vier Sätzen gratulieren. Am Nebentisch machte Sascha jedoch in drei Sätzen kurzen Prozess. Unten tat sich Chris erstaunlich schwer, erkämpfte sich aber am Ende verdient den 3:2 Sieg. Gegen die Nr. 4 (Mortazavi Senior) überzeugte JP mit einem 3:0 und es stand 3:1. Der zweite Durchgang startete besser. Nick und Sascha bauten die Führung mit insgesamt 6:1 Sätzen auf nun 5:1 aus. JP tat sich unten gegen die Nr. 3 der Kölner wie auch Chris schwer, musste jedoch bereits nach drei Sätzen gratulieren. Chris verlor den ersten Satz gegen Mortazavi, brachte den Punkt zum 6:2 hinten raus aber deutlich nach Hause.

In der letzten Einzelrunde konnte Sascha bereits den Sieg klar machen, was ihm mit einem 3:1 Sieg auch gelang. Parallel lieferte sich JP die Partie des Abends gegen Lindenberger. Er drehte das Spiel nach 0:2 Rückstand und gewann am Ende in einem packenden Spiel mit starken Ballwechseln. Chris ging erneut über die volle Distanz und blieb gegen die Nr. 2 siegreich. Nick hatte bereits vorzeitig im Schnellverfahren mit 3:0 den Punkt zum zwischenzeitlichen 9:2 eingetütet.

Es war nun nicht das Spiel, das wir erwartet hatten. Sicher musste hier der eine oder andere eine veränderte Motivation suchen. Gerade deswegen aber sind wir mehr als zufrieden. Es war zu spüren, dass jeder Punkt geholt werden wollte und dafür auch gekämpft wurde - auch nachdem der Sieg bereits feststand. Herausheben möchte ich eigentlich alle an diesem Abend. Sascha zeigte drei souveräne Spiele und scheint nun in der Saison angekommen zu sein. Auch wenn Nick das Spiel gegen Lindenberger nicht gewinnen konnte, zeigte er eine konzentrierte und gute Leistung an diesem Abend. JP glänzte gegen Lindenberger mit starkem Willen und sehr gutem Tischtennis. Chris kämpfte sich mit insgesamt 14 Sätzen durch den Abend und behielt damit seine persönlich weiße Weste. Nun bekommen wir so langsam Lust das Orakel lügen zu strafen. ;-)

Zusätzliche Informationen