Hinweis


Im Verlauf der Woche wurden gleich zwei der angesetzten Spiele verlegt, so dass letztlich nur noch vier Mannschaften im Einsatz waren.

Sehr erfreulich, dass zweimal unsere Mannschaften dann als Sieger hervorgingen - der 2. Herren in Langenfeld sowie der 4. Herren gegen Glesch/Paffendorf gelangen zwei knappe Erfolge!

In beiden Fällen war es übrigens jeweils der erste Saisonerfolg - und mit Blick auf die jeweilige Tabelle auch ein extrem wichtiger!

In der Verbandsliga nutzte unsere 2. Herren die Gunst der Stunde. Bei den nicht in Bestbesetzung angetretenen Gastgebern der TTG Langenfeld gelang nach über vier Stunden ein echter Last-Minute-Sieg. Kurz vor Schluss gingen die Gastgeber wieder in Führung gingen (7:6), mit dem dritten hauchdünnen Fünfsatzerfolg. Doch unsere Jungs kämpften angesichts der drohenden Pleite und wendeten tatsächlich das Blatt. Mit zwei genauso knappen Fünfsatzerfolgen gelang schließlich der 9:7 Auswärtssieg.

Herausragend sicherlich Shaki Kanwal, der an der Seite von Marcel Jerosch zwei Punkte im Doppel beisteuerte und auch im Einzel ungeschlagen blieb. Die weiteren Punkte holten Marcel Jerosch, Nils Röttgen, Adrian Gossow und Andreas Kockisch (2).

Auch unserer 4. Herren gelang der erste Saisonsieg im (dritten) Versuch - und dies durchaus überraschend, denn die Gäste aus Glesch/Paffendorf reisten immerhin mit 4:0 Punkten im Gepäck an.

Die Partie verlief zunächst sehr ausgeglichen, ehe Christian Meyer und Nick Lebelt mit zwei deutlichen Erfolgen im unteren Paarkreuz ein kleines Break zum 4:2 gelang. Dies war letztlich auch die Vorentscheidung, denn auch danach wurden in den Paarkreuzen jeweils die Punkte geteilt. Die Punkte holten Michael Waldeck (2), Kilian Wagner (2), Christian Meyer (1), Nick Lebelt (2) sowie das Doppel (Waldeck/Meyer)

Leider geht es aber nicht so weiter, denn nun muss auch über zwei Pleiten geschrieben werden...

In der Bezirksliga gab es für unsere 3. Herren eine 5:9 Niederlage bei CTTF Bonn. Klingt zunächst deutlich, das Satzverhältnis von 32:26 sagt dann etwas Anderes aus. Letztlich war es insbesondere die Fünfsatzschwäche, die das Pendel in Richtung der Gastgeber schwingen ließ.

Das begann bereits in den Doppeln, die alle erst im fünften Satz entschieden wurden und unsere Jungs mit einer 1:2 Hypothek in die Einzel mussten. Es gelang nämlich nur Janosch Arendt/Marvin Hünnebeck ein erfolgreicher letzter Ballwechsel. Im ersten Einzeldurchgang verlief das Spiel weiter sehr ausgeglichen, ehe das Spitzenpaarkreuz der Bonner die Führung auf 7:4 ausbauen konnte - die Vorentscheidung. Die Punkte in den Einzeln holten Janosch Arendt, Patrick Engl, Marvin Hünnebeck und Thomas Aust.

Im zweiten Spiel gab es für unsere Jüngsten (2. Schüler) ebenfalls eine Niederlage, denn die Gäste aus Immendorf gewannen am Ende mit 8:2.

Die beiden Punktgewinne gelangen Frida Gehlen/Mia Pfaffendorf im Doppel sowie Mia Pfaffendorf im Einzel. Aber auch Maximilian Harder, Frida Gehlen und David Reißmann waren in ihren Einzeln teilweise recht nah am allerersten Einzelsieg dran!

Nach einer Corona-Pause freute sich nicht nur die Bürgergemeinschaft Vochem darauf, den Vochemer Jahrmarkt endlich wieder auf dem Thüringer Platz stattfinden zu lassen. Immerhin gab es diese Veranstaltung zuletzt 2019...

Zusammen mit der SpVgg Vochem waren wir im Ausschankwagen der Privatbrauerei Bischoff tätig.

Nachdem es bereits Samstag vereinzelt regnete, war der Sonntag zum größten Teil verregnet, somit blieben leider viele Besucher der Veranstaltung fern.

Hauptorganisator Marcel Jerosch war trotzdem sehr froh, dass sich für den Sonntagsdienst freiwillige Helfer bei Ihm gemeldet hatten.

Der TTC bedankt sich bei Andreas Kockisch, Marcel Jerosch, Kai Lindner, Pablo Putzu, Günter Eichler, Mario Colaianni, Stefan Lambertz, Norbert Wasem, Patrick Engl, Marvin Hünnebeck, Thomas Aust, Christian Kaltchev und Heinz-Peter Lichter für ihre tolle und wichtige Unterstützung an diesem Wochenende.

Das Foto entstand übrigens am frühen Sonntagnachmittag mit Teilen der ersten und zweiten Schicht.

Vor allem die beiden hatten am letzten Spieltag allen Grund zur Freude/zum Strahlen, denn Andreas Kockisch und Janosch Arendt haben beim Erfolg der 3. Herren insgesamt 38 TTR-Punkte eingesammelt.

Natürlich soll im dritten Spiel jetzt auch der dritte Sieg her, doch die Hürde CTTF Bonn erscheint ziemlich hoch.

Auch die Gastgeber sind immerhin noch ungeschlagen (3:1 Punkte), so dass unsere 3. Herren in der Bezirksliga am Freitagabend zum Auftakt dieses Spieltages sicherlich ganz besonders gefordert sein wird.

Am Samstag wollen sich dann weitere fünf Teams am liebsten über ihren allerdings ersten Saisonsieg freuen. Die jeweilige Favoritenrolle liegt jedoch ausschließlich beim jeweiligen Gegner!

In der Verbandsliga muss unsere 2. Herren zur TTG Langenfeld - und damit nach dem verlorenen Auftaktspiel in Jülich zum zweiten Mal in Folge auswärts antreten. Dies macht die Aufgabe noch einmal schwerer.

Wenn auch zu Hause - für unsere 4. Herren und 5. Herren kommt es mindestens genauso knüppeldick. Ihre Gegner aus Glesch und Kenten sind mit jeweils 4:0 Punkten grandios gestartet und sind entsprechend stark einzuschätzen.

Auch unsere 1. Schüler sowie 2. Schüler tritt zu Hause an. Hier geht es für unsere Jüngsten zunächst einmal darum, die im Training erlernten Techniken entsprechend umzusetzen. Problematisch erscheint mit Blick auf die ersten Spiele, dass die Staffeln nicht sehr homogen zusammengesetzt und daher kaum vorherzusagen sind.

Die fünf Partien des vergangenen Spieltages endeten mit einer ausgeglichenen Bilanz!

Die überaus deutlichen Niederlagen unserer 1. Schüler und 4. Herren waren zu erwarten, keinesfalls aber in dieser Form die Erfolge der 1. Herren und 3. Herren. Das kommt dem Optimum bzw. einem Traumstart schon sehr nahe!

Unsere Oberligamannschaft trat zum ersten Saisonspiel am Samstagabend in Düsseldorf an und wiederholte dort tatsächlich etwas überraschend den Sieg an gleicher Stätte in der letzten Saison.

Bis zum 3:3 verlief die Partie absolut ausgeglichen, ehe unsere Jungs mit vier deutlichen Einzelsiegen in Folge mit 7:3 einen tollen Saisonstart perfekt machten. Besonders erfreulich war auch die Tatsache, dass Neuzugang Christian Kaltchev gleich in seinem ersten Spiel ein Doppel sowie ein Einzel gewinnen konnte.

Keine 24 Stunden später folgte dann schon das Heimspiel gegen Refrath, wo es zur "Rückkehr" von Christian Wipper kam. In einem wahren Thriller spielte dann ausgerechnet auch noch "Wippi" eine Hauptrolle.

Schon die Doppel waren eine Sache für sich - unsere Duos Kazeem/Christian sowie Daniel/Moritz lagen jeweils mit 2:0 Sätzen vorne, mussten aber beide in den fünften Satz. Und die endeten auch noch beide mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse, aber immerhin schiedlich friedlich 1:1. Keiner konnte/musste sich ärgern, allerhöchstens Daniel/Moritz, die sogar Matchbälle nicht verwerten konnten...

Während Christian im nächsten Krimi/Drama in der Verlängerung des fünften Satzes unterlag, punkteten Kazeem, Daniel und Moritz zur überraschenden 4:2 Halbzeitführung. Doch die Gäste aus Refrath glichen schnell zum 4:4 aus, ehe Daniel mit seinem zweiten Einzelsieg die 5:4 Führung herstellte. Es folgte schließlich der letzte Krimi: Moritz gegen Wippi. Es ging hin und her, natürlich in die Verlängerung des fünften Satzes. Beide hatten Matchball, schließlich das Drama aus unserer Sicht - 11:13. Aber eine tolle Leistung, ein tolles Spiel - viel mehr als erwartet.

Unsere 3. Herren gewann das Heimspiel gegen Geislar überraschend deutlich mit 9:2 und legte damit einen Traumstart hin - zwei Spiele, zwei Siege! Nach einem 1:2 Rückstand aus den Doppeln war der Auftakt jedenfalls eher verkorkst, doch in den Einzeln ließen unsere Jungs nichts anbrennen.

Nick Lebelt konnte mit seinem Einzelsieg bei der 1:8 Niederlage unserer 4. Herren in Brauweiler letztlich nur etwas Ergebniskosmetik betreiben und die Höchststrafe verhindern. Tatsächlich war beim deutlich favorisierten Ligaprimus nichts zu holen. Gleiches gilt für unsere 1. Schüler, die beim 1.FC Köln erwartungsgemäß deutlich unter die Räder kamen. Hier war Maximilian Harder in seinem allerersten Meisterschaftsspiel sogar ganz dicht an seinem ersten Sieg im ersten Spiel.

Es war das größte Highlight der vergangenen Jahre für den 1.FC Köln, denn der Zweitligist empfing am Samstag Bundesligisten Post SV Mühlhausen im Achtelfinale der Deutschen Pokalmeisterschaft.

Die Kölner haben sich erstmals für das Achtelfinale qualifiziert, nachdem sie zuvor Bad Homburg, Velbert II und Schwarzenbek ausschalteten.

Neben einem extra für dieses Spiel neu verlegten Hallenbodens gab es die erste Überraschung - "eingekaufter" Hallensprecher war Daniel Porten!

Von der Facebook-Seite des 1.FC Köln:

Trotz großem Kampf und Matchbällen in der ersten Partie des Tages von Adrien Rassenfosse gegen Daniel Habesohn musste das #effzeh-Quartett die Überlegenheit der Thüringer anerkennen. Gianluca Walther musste Ex-Nationalspieler Steffen Mengel gratulieren (1:3) und der für den verletzten Tobias Hippler ins Team gerückte Spielertrainer Lennart Wehking konnte erst in den letzten beiden Sätzen Kim Taehyun Paroli bieten (1:3). Die spielerisch und vor allem kämpferisch gute Leistung gilt es jetzt in den Ligaalltag zu transferieren!