Hinweis


Die beiden Montagsspiele endeten völlig unterschiedlich, aber unter dem Strich haben die Serien gehalten.

Beginnen wir mit unserer 4. Herren, die die Hinrunde mit einem 8:6 Erfolg beim TSV Immendorf abschließen konnte. Mit dem mittlerweile achten Spiel in Folge ohne Niederlage kletterte das Team auf einen phantastischen zweiten Tabellenplatz.

Gleichzeitig war es übrigens das neunte Spiel (von zehn), das die Jungs fast vollständig "auskosteten". Will heißen, dass sie in diesen neun Spielen mindestens 15 von maximal 16 Spielen brauchten: 3 x 7:7, 2 x 8:6, 4 x 8:5...

Letztlich hatten die Gastgeber aus Immendorf den mit Abstand besten Einzelspieler, während unsere Vierte mannschaftlich deutlich geschlossener war. Das machte dann eben den kleinen Unterschied aus! Nach einem zwischenzeitlichen 3:5 Rückstand drehte unsere Mannschaft dann doch noch das Spiel, wobei Andrej Lewowski in der Schlussphase mit einem glatten 3:0 Sieg gegen die gegnerische Nr. 2 das Break gelang.

Die Punkte in den Einzeln holten Michael Waldeck (2), Nick Lebelt, Stefan Kaiser (2) und Andrej Lewowski (2).

Auch die Serie unserer 5. Herren hat gehalten, denn das 0:8 in Habbelrath war gleichzeitig die achte Niederlage im achten Spiel (der einzige Erfolg wurde ja am grünen Tisch in eine 0:8 Niederlage umgewertet). Viel schlimmer als diese Negativserie ist jedoch die Tatsache, dass die Mannschaft erst gar nicht angetreten ist!?!?

Das Umklappen der Zähltafel auf 11:9 war noch nicht erfolgt, die Faust und der Jubelschrei jedoch schon - es war eine der Szenen am Samstagabend.

Am Ende hat es für unsere 5. Herren (nur zu dritt angetreten) gegen Nippes erneut nicht zu einem Punktgewinn gereicht, doch die Jungs haben wirklich alles gegeben und sich teilweise auch belohnt.

Noch viel erfreulicher war die Tatsache, dass Daniel Zöllner, Kamran Narimani und Niklas Ervenich jeweils ein sehr schöner Einzelsieg gelang!

Parallel gewann unsere 4. Herren das Heimspiel gegen Elsdorf mit 8:5 und kann nun mit einem Sieg in Immendorf am heutigen Montagabend auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken!

Nach einem 2:0 Traumstart in den Doppeln war eine geschlossene Mannschaftsleistung auch in den Einzeln Grundlage für diesen Heimsieg: Michael Waldeck (2), Christian Meyer, Stefan Kaiser (2) und Andrej Lewowski.

Eigentlich ist dieses Wochenende ein ganz normaler, nämlich der vorletzte Spieltag der Hinrunde und damit auch dieses Jahres. Doch nur zwei unserer Mannschaften sind im Einsatz - dies dafür aber gleich zweimal innerhalb von 48 Stunden.

Damit kommt es zunächst einmal am Samstagabend zu einem Heimspiel-Doppelpack.

Dann empfängt unsere 4. Herren das Team aus Elsdorf, während parallel unsere 5. Herren gegen ein Team aus Nippes spielen wird. In beiden Fällen hoffen unsere Jungs natürlich auf ein erfolgreiches Abschneiden.

Unsere Vierte (Tabellendritter mit 11:5 Punkten) geht sicherlich als Favorit gegen Elsdorf (Tabellenachter mit 5:9 Punkten) ins Spiel. Mit einem Heimsieg und einem weiteren Erfolg am Montagabend in Immendorf beim Tabellensiebten besteht durchaus die Möglichkeit, die Weihnachtspause als Tabellenzweiter zu verbringen.

Das Spiel unserer Fünften gegen Nippes ist tabellarisch ein echtes Kellerduell (Letzter gegen Vorletzter) - beide Mannschaften haben noch kein Spiel gewonnen. Das wird die Akteure jedoch kaum wurmen, gibt es doch keinen Abstieg. Dennoch erscheint dieses Spiel natürlich sehr geeignet, um eben auch mal ein Erfolgserlebnis zu haben. Das wird am Montag in Habbelrath beim virtuellen Tabellenführer (8:0 Punkte, 32:2 Spiele) ganz anders sein...

Auf geht's!

Willem im Sande und Frida Gehlen haben am vergangenen Spieltag mit ihrer 2:0 Einzelbilanz in den Spielen unserer 1./2. Schüler reichlich TTR-Punkte hinzugewonnen.

Willem sammelte sage und schreibe 41 Punkte ein und stellt damit einen neuen persönlichen Bestwert auf. Bei Frida gilt das Gleiche, auch wenn es "nur" 26 Punkte sind.

Auf dem dritten Platz dieser Tageswertung wird Mats Stempel (1. Schüler) geführt, der mit seiner 1:1 Einzelbilanz immerhin weitere 19 Punkte erspielte.

Der erste Erwachsene folgt mit einem Plus von 16 Punkten. Vincent Pfeifer ist einfach nicht aufzuhalten und schraubt seinen persönlichen Bestwert schon wieder ein Stück nach oben!

Zweistellige Gewinne gelangen darüber hinaus auch noch Leon Kühlwetter (1. Schüler/12 Punkte) und Patrick Engl (11) im Spiel unserer 2. Herren.

Außerdem ist noch Marcel Jerosch zu erwähnen, der ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung aufstellte und nun sogar an einer Schallmauer vorsichtig kratzt...

An diesem Spieltag war mal wieder so einiges dabei: tolle Erfolge, viel Spannung und Dramatik, aber leider auch Niederlagen. Doch alles schön der Reihe nach.

Unsere Schülermannschaften haben sich hervorragend geschlagen. In Lövenich gab es einen 6:4 Erfolg unserer 2. Schüler in einem Duell zweier reiner Mädchenteams.

Grundlage war eine tolle Mannschaftsleistung unserer Mädels, denn alle konnten sich die in die Siegerliste eintragen und so zum Auswärtssieg beitragen. Die Punkte holten Lea Möller, Greta Gehlen, Frida Gehlen (2), Mia Paffendorf sowie das Doppel F. Gehlen/Paffendorf.

Natürlich haben unsere Mädels davon profitiert, dass eine Spielerin der Gastgeber ihre Spiele schenken musste - unabhängig davon haben unsere Jüngsten ihre erste Halbserie phantastisch abgeschnitten (Tabellenplatz 3). Leider hat die Mannschaft nun kein Spiel mehr dieses Jahr...

Unsere 1. Schüler verlor dagegen hauchdünn mit 4:6 beim TS Frechen. Hier war die Hypothek der beiden zu Beginn verlorenen Doppel letztlich zu groß, denn dieser 0:2 Rückstand konnte nicht egalisiert werden. Die Einzelsiege von Willem im Sande (2), Mats Stempel und Leon Kühlwetter reichten leider nicht mehr ganz. Dennoch eine tolle Leistung!

Im Spitzenspiel (Tabellendritter gegen Tabellenvierter) trennten sich unsere 4. Herren und der TTC-Türnich-Brüggen mit einem 7:7. Dabei schnupperten unsere Jungs bei einer zwischenzeitlichen 6:4 Führung schon am Heimsieg, doch letztlich verhinderte die grausige Fünfsatzquote den Heimsieg. Sehr erfreulich war aber natürlich die Tatsache, dass alle Spieler gepunktet haben: Michael Waldeck (2), Kilian Wagner (2), Christian Meyer und Andrej Lewowski in den Einzeln - dazu noch Waldeck/Meyer im Doppel.

Im Parallelspiel unterlag unsere 5. Herren dem Tabellenzweiten Spinfactory Köln mit 2:8. Hier war der Leistungsunterschied einfach viel zu groß, so dass letztlich nicht mehr drin war. Einzig Vincent Pfeifer bewies einmal mehr, dass er für höhere Weihen bestimmt ist.

Im Vorfeld des Spiels unserer 2. Herren bei Borussia Düsseldorf war auf Grund krankheitsbedingter Ausfälle plötzlich sehr viel Hektik entstanden. Immerhin war es ja sportlich ein immens wichtiges Spiel im Kampf gegen den Abstieg! Plötzlich mussten gleich drei (!) Ersatzspieler organisiert werden - und das, obwohl ja gleichzeitig auch alle anderen Mannschaften im Einsatz waren. Um die Chance auf einen Punktgewinn in Düsseldorf zu wahren, entschieden sich die Verantwortlichen dann gemeinsam zu einer Absage des Spiels unserer 3. Herren in Bonn! Damit konnte dann durch das Aufrücken dreier Spieler unserer 3. Herren in die Zweite die unter diesen Umständen bestmögliche Mannschaft aufgeboten werden.

Die ersten Zwischenergebnisse ließen aber dann aber trotzdem nichts Gutes erahnen, denn zunächst gerieten unsere Jungs mit 2:5 in Rückstand. Am Ende stand aber ein wichtiger 9:6 Auswärtssieg auf dem Spielbericht, der unsere 2. Herren zunächst einmal auf Platz 6 klettern lässt (Tabellenplatz 7 ist bereits der erste Relegationsplatz!).

Der Spielverlauf klingt schon recht spannend, eigentlich war es aber sogar ein zumindest rekordverdächtiges Spiel. Ganze 67 Sätze brauchte es, das macht immerhin 4,47 (!!!) Sätze pro Spiel.

Am Ende wurde also alles richtig gemacht, auch weil gerade die drei "Ersatz"spieler alleine fünf Einzelsiege beisteuerten. Auch wenn Marcel Jerosch im Einzel und Doppel (an der Seite von Shaki Kanwal) ungeschlagen blieb sowie Tun Hubsch und Janosch Arendt jeweils ein Einzel gewannen, ist doch das untere Paarkreuz mit Jörg Billig und Patrick Engl hervorzuheben. Alle vier Einzel wurden jeweils in fünf Sätzen gewonnen!

Vielleicht ein kleiner Trost für unsere leidgeprüfte 3. Herren in der Bezirksliga, auf jeden Fall ein wichtiger Schritt für unsere 2. Herren in der Verbandsliga.